Fussdienste unter der Kaffeetafel

Manchmal liegen Fantasie und Realität wirklich nahe bei einander. So auch bei dem Telefonischen Bericht, den mir mein Fussluder R. vor ein paar Tagen ablieferte.

Die reale Grundlage seines Berichtes war sein erstes Erlebnis mit Damenschuhen und – Füssen. Damals war R. fünf Jahre und belauschte die Kaffeerunde seiner Mutter heimlich, unter der Kaffeetafel.

Wie damals üblich war der Tisch fein gedeckt, mit einer langen, weissen Tischdecke und gutem Porzellan. R. liebte es, sich unter der langen Tischdecke zu verkriechen und die Erwachsenen zu belauschen und Sie zu beobachten. So auch an diesem Frühlingsnachmittag.

Es war frühlingshaft warm draussen und die Freundinnen seiner Mutter waren entsprechend gekleidet. Leichte Kleider, dünne Nylons und hübsche Pumps, mit hohen Absätzen. R. machte isch immer einen Spass daraus, die Pumps zu verstecken, wenn die Damen Ihre Schuhe unter dem Tisch von den Zehen herabbaumeln liessen.  Der Kleine fand es schön, wenn die suchend tastenden Füsse der Damen seinen Körper streiften und  – ganz neben bei- steichelten.

Nun, als erwachsender Mann, wünscht R. sich wieder unter diese Kaffeetafel. Nur diesmal wird der Sklave dort absichtlich von seiner Herrin plaziert und unter der Tafel am Halsband angekettet.

Die Damen, die sich diesmal um die Kaffeetafel versammeln sind dominante Damen, die genau wissen, dass der SKlave R. dort unten kauert. Die Pumps und die Naylons sind Denen von früher recht ähnlich. Nur sind die Absätze höher und die Schuhe sind spitzer.

Die dominant rassig beschuhten Füsse treten den Sklaven R. und knuffen Ihn in die Seite. Ab und an tritt Ihm eine Dame in die Eier, oder hält Ihm einen der Schuhe zum Putzen hin. Der Sklave leckt den Pump mit der Zunge sauber. Er leckt und lutscht so lange, bis der Schuh Ihn tritt und Ihn so fort scheucht.

Machmal baumelt auch ein herrschaftlicher Schuh an den Zehen einer Dame. Für den Sklaven das Zeichen, dass die Lady eine Fussmassage mit der Sklavenzunge wünscht. Daann schiebt der Sklave den Schuh ergeben und vorsichtig vom zarten Fuss der Dame und lässt seine Zunge sanft über die Fussohle tänzeln. Das zarte Nylon schmiegt sich seidig über den Fuss der Lady. Die Zunge des Sklaven spürt die Wärme der Sohle durch den zarten Stoff. Ein leichter Schweissgeruch, gepaart mit einem Geruch von Leder geht von dem göttlichen Fuss aus. Zwischen den Zehen ist dieser wunderbare Geruch besonders stark.

Der Sklave R. möchte sich zu gerne am Schwanz spielen. Aber  – ach ja ! Da war doch was. Seine Herrin hat Ihm, bevor die Kafferunde sich versammelt hatte, befohlen, sich nicht anzufassen. Der Sklave R. hat jetzt die Wahl. Die schnelle Befriedigung jetzt, aber als Strafe die Metallgerte der Herrin auf seinen Füssen erleiden, oder später die wurdervollen Füsse der Herrin auf sich spüren dürfen und von Ihr persönlich zum Höhepunkt begracht werden.

Was denkt Ihr ? Welche Variante hat der Sklave R. gewählt ? Wählt meine Nummer und Lasst mich hören, wie Ihr gewählt hättet. „Fussdienste unter der Kaffeetafel“ weiterlesen

Die Blog Mistress

Sklave Markus belustigt seine Herrin

Hallo liebe Miagemeinde

Gestern und heute habe ich mit Sklave Markus M. aus Essen telefoniert. Markus ist 41 Jahre alt und mag es, mich auf jede erdenkliche Art und Weise zu belustigen. Das hat er auch geschafft. Zum Einen hat er mich über sein Handy angerufen, und mir somit schön fett meinen Geldbeutel gefüllt. Zum anderen ist er sehr, sehr lange in der Leitung geblieben, ja ich liebe diese kleinen Vollpfosten, die mir alles geben.

Ich werde hier mal ein paar Dinge, die Markus während unseres Telefonates tat, wiedergeben.

Er zog sich nackt aus, ging in den Nachbargarten, zog sich ein Hundehalsband an und ging auf alle Viere. Schnupperte durch die Wiese bist er auf Hundescheiße stieß und leckte den dicken Hundehaufen genüßlich ab. Anschließen ging er zu einem Misthaufen und suhlte sich, Straßenköterlike, im ekelhaft stinkenden Mist.

Anschließend ging er zum Nachbarauto und fickte den Auspuff, bis er abspritzte, und zwar im Auspuff. Wtf

Dann stibitzte er sich ein paar Milliliter Sperma, die der Nachbar zum besamen der Schweine auf seinem Hof lagerte. Genüßlich schluckte er etwas von dem Sperma und tunkte anschließend noch die Zahnbürste seiner Ehefrau hinein. Ein Höschen seiner Frau wichste er auch mit dem Schweinesperma voll.

Heute nahm er sich den Dildo seiner Fau, tunkte ihn in die Spermareste und fickte sich damit seinen Sklavenarsch.

In Zukunft wird Markus für mich anschaffen gehen und mir seinen Verdienst in Form von Amazongutscheinen zukommen lassen.

Meld Dich bald wieder Sklave Markus, ich liebe es von solchen Opfern wie Du einer bist Zusatzfinanziert zu werden!


Hast Du auch geile und verrückte Ideen, mit denen Du mich belustigen möchtest? Oder willst Du lieber die eine oder andere Aufgabe von mir bekommen, die Du zu erfüllen hast. Melde Dich!

Miss Mia Money

Geldsklaven, Vollpfosten, Opfer, Looser, Verlierer, Kleinschwänze und Zahlschweine absolut erwünscht!

Telefonsex Miss Mia Money

09005 558640
1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Sklave Phil und der Nylonfetisch

Mein kleines Nylonferkel, Phil liebt es, der Herrin am Telefon zu lauschen. Dabei trägt er seine durchlöcherten Nylonstrümpfe und versucht, sich abgelegte Strümpfe von mir, durch artiges Befolgen meiner Anweisungen,  zu verdienen.

Wenn Sklave Phil die Augen schliesst, ist seine Herrin ganz dicht bei ihm. Ich bin ebenfalls in Nylon gehüllt. ein Catsuit, mit Stickerei an den schönsten Stellen meines Körpers umhüllt zart meine weiblichen Kurven. Dazu trage ich Nylonhandschuhe,mit denen ich Phil’s gefesselten Körper streichele und sanft quäle.

Zunehmend will sein Schwanz aus den zarten Gefängnis der Nylonstrümpfe heraus. Aber doch nicht bei mir ! Statt Befreiung bekommt der Sklavenschwanz nur mehr Kontakt. Zu meinem Oberschenkel, zu meinen Händen oder ich drücke sein geiles Stück, von Schwanz an meinen Schoss.

Das Sklavenschwänzchen platzt beinahe, vor Geilheit, aber kommen darf er nicht. wäre ja noch schöner ! Immer wenn Er ganz kurz davor ist, lasse ich von Ihm ab und beachte die Lusttropfen nicht, die durch die Nylonstrümpfe auf den Boden tropfen.

Unvermittelt berührt meine Hand den gequälten Schwanz und lässt Ihn wieder, in seiner Nylonzelle, routieren. Das Spiel dauert so lange, bis der kleine Schwanz scmerzt und der Sklave darum bettelt, endlich „kommen“ zu dürfen.

Nach einigem Betteln erlaube ich Phil, seinen Schwanz aus dem Nylon zu befreien. Er bekommt den Befehl, die Strümpfe auszuziehen und in das Nylon zu wichsen. Dabei verrate ich ihm, was Ihn erwarten würde, wäre er bei mir.

Ich würde das Nylon über seinem Schwanz zerreissen und den geplagten Sklavenschwanz zwischen meine Oberschenkel nehmen. Von Nylon und der Wärme und dem Duft seiner Herrin umhüllt dürfte der Sklave Phil sich Erleichterung verschaffen…

Du darfst mich anrufen, um mit mir Deinen Fetisch zu teilen.

Die Blog Mistress

Moneyqueen Miss Mia, Adultbabyqueen Miss Mia, Minischwanzqueen Miss Mia

Hallo liebe Miagemeinde!

Na da hatte ich doch mal wieder ein Zahlschweinchen am Telefon, der Wichs-Peter, oh man der liebt so einen Gehirnfick ja total. Ich hab ihn eine geile Wichssteuer bezahlen lassen, kann ja nicht jeder wichsen wie und wann er will.  Hat echt Spaß gemacht ihn auszunehmen. Ich hab ihm aber nicht nur sein Gehirn gefickt, nein ich bin bis zu seinem Sparschwein gegangen und hab ihm das auch ordentlich durchgefickt.

pig-632117_1280


Dann  war da noch Tom, ich glaube er steht total auf meine Stimme. Ich  war seine Babysitterin, eine ganz liebe Babysitterin. Mein kleines Adult Baby hatte sich die Windel vollgepinkelt, ich habe ihn dann schnell gewaschen und gepudert und eine frische Windel angezogen. Da war er dann wieder glücklich der kleine Schatz und ich hab ihn auf den Schoß genommen und ihn lieb gehalten. Mein Wonneproppen jauchste vor Glück.

Zum Schluß habe ich meinem kleinen Schmuckstück ein Gute Nacht Lied gesungen. Resultat: Ein zufriedenes Baby Tom!

(Tom hätte gerne eine Stimmprobe von mir, auf dem ich ein Kinderlied singe, als begnadete und weltberühmte Nichtsängerin, hab ich dies aus Verklagetechnischen Gründen ersteinmal abgelehnt.) God bless the Queen! 😀


Meine kleinen Minischwänzchen dürfen natürlich nicht fehlen. Da gab es 6 cm Chris, ja richtig gelesen 6 cm. So ein kleiner Loser, mit dem kleinen Ding kann ja gar nichts anstellen ausser pinkeln. Das Pinkeln geht dafür aber besonders schnell, bei 6 cm ist der Weg bis zu Schüssel ja nicht weit. Hab ihm erstmal klar gemacht, dass er kein richtiger Mann ist, am Ende des Telefonats bestätigte er mir dies dann auch ganz devot. So ein kleiner Nichtsnutz, naja nicht umsonst heißen die Dinger Minimade!


Wenn ich mal nicht online bin, hinterlass mir doch ruhig eine E-Mail:

mia@erotic-call-concept.de

Wenn Göttin Angelina online ist, ruf sie an, sie weiß genau was Du brauchst! Zur Göttin

 

Telefonsex Miss Mia Money

09005 558640
1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Mein neuer Sklave Jens

Ich  muss Euch doch mal von meinem neuen Sklaven Jens berichten.  Wir haben uns heute kennengelernt und er möchte alles für mich tun. Nun, dass kann er haben. Ich habe ihm erst mal sein Konto gefickt und 30,00 Euro bekommen. Das ist ein Anfang, er weiß aber genau, ich werde ihm mehr abziehen. Nunja, so eine Miss Mia ist nicht billig, aber da er alles für mich tun will, muss er in diesen sauren Apfel beißen. Er wird ab heute für mich Aufgaben erfüllen müssen, wehe er hat nicht alles da, was ich ihm zum Besorgen aufgetragen habe. Das gäbe eine saftige Strafe. Ich werde Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und Euch hier berichten wie ich meinen neuen Sklaven ab jetzt behandele. Ihr dürft aktiv mitmachen, habt Ihr eine böse Sklavenaufgabe?  Soll ich ihn verbal so richtig klein machen? Meldet Euch bei mir! Miss Mia Money

3…2…1… MEINS!

…..und was ist alles MEINS? Na finde es heraus. Du musst mich nur finanzieren und zack, alles MEINS MEINS MEINS! Ruf mich an kleines Zahlschweinchen! I wait for your payment!

Ich will einen ganzen Bauernhof voller kleiner dreckiger Viecher

Ich suche: kleine dreckige Minischlangen, Paymonkeys, Zahlschweine,  räudige Hunde die sich an meinen Stiefel reiben wollen, doofe Rindviecher die sich ausnehmen lassen und Papageien die mir alles nachreden, zum Beispiel wenn ich sage Du bist ein kleines Miststück! Also, fühlst Du Dich angesprochen? Komm in den Club der Mistviecher!

Ruf an Du kleiner Windelpupser!

Hallo Du kleines Windelmännchen, stehst Du auf Windeln und willst es mir erzählen? Melde Dich und ich erlaube Dir mir live am Telefon Deine Windel vollzulullen! Du liebst doch das warme feuchte Gefühl. Also hopp, call me!

 

Hallo ich bin Eure süße Miss Mia Money

Einige von Euch haben mich ja bereits kennenlernen dürfen. Ich bin eine süße kleine Geldmaus. Mit mir am Telefon Sapß zu haben und von mir eine Sklvenaufgabe zu bekommen, wird ein Privileg für Dich sein. Ich liebe es süße kleine Geschenke von Dir zu bekommen. Du willst von mir verzaubert werden? Dann tue einfach das was ich Dir sage und wir beide  werden eine geile Telefonbeziehung aufbauen.

mia001

Also ich stelle mich jetzt einmal richtig vor: Ich liebe es, wenn Du mir hörig  bist, Dich um den Finger wickeln zu können. Zu merken, Du bist so geil auf Deine süße Mia und frisst mir aus der Hand. Du willst doch nicht das ich Schmolle?!

Möchtest Du einen anderen Fetisch mit mir ausleben? Zum Beispiel den Looner-Fetisch? Ich liebe es einen prall aufgeblasenen Luftballon zerbersten zu lassen oder langsam mit meinen langen Fingernägeln über den Latex zu fahren.

Magst Du es, wenn ich mich über Dein süßes kleines Pimmelchen lustig mache? Ich sammel nämlich Bildern von so drolligen kleinen Stummelschwänzchen!

Magst Du es, wenn ich Dir sage das Du ein Nichts und Niemand bist, zu blöd  zum Wichsen und zu dumm zum Ficken? Ich hätte da einige Schimpfwörter für Dich parat!

Lerne mich jetzt kennen! Deine Miss Mia Money

 

Fetischberatung mit der Telefonsex Domina

Jeder fängt irgendwann mal an. Auch im Fetisch-Bereich. Genau wie Du sicher irgendwann dein „erstes Mal“ mit herkömmlichen Sex hattest, so hast du auch mit deinem Fetisch ein erstes Mal. Da ist es nur natürlich, dass dir Erfahrung und Wissen fehlt. Abhilfe kann hier zum Beispiel eine Telefonsex Domina schaffen!

Telefonsex Domina mit Erfahrung

Unsere Telefonsex Dominas haben viel Erfahrung mit diversen Fetischen. Daher kannst Du mit ihnen über alles reden und ihnen Fragen stellen, die dich interessieren. Keine wird dich dafür verurteilen, ein Anfänger zu sein. Es gibt nämlich auch im BDSM keine dummen Fragen. Traue dich also ruhig, die Themen anzusprechen, über die du mehr erfahren möchtest.

Aus einem Gespräch wird eine Telefonsex Session

Es kann ziemlich geil sein, einfach mal so über Sex und Fetische zu plaudern. Auch die Antworten der Domina werden dich mit Sicherheit erregen. Immerhin ist es ein erotisches Thema. Es spricht nichts dagegen, aus einem Informationsgespräch eine heiße Telefonsex Erziehung zu machen! Die Telefonsex Domina wird dann genau wissen, was zu tun ist und du kannst das eben neu Gelernte direkt in einer Session anwenden.