Barfuß oder Lackschuh?

Das ist in vielen Fällen nicht die Frage. Sondern Stil und Klasse!
M.: diese Schuhe meinte ich!

Und für dich mein T. habe ich auch eine gute Nachricht! 40 ist zukünftig deine Zahl und das bis zum 17.7.

Und mein Stiefelknecht: an dich denke ich bei der nächstbesten Gelegenheit und S. erinnert dich der Hintergrund des Bildes an etwas? Pechschwarz und es wartet nur darauf nicht nur in deinem Kopfkino Requisite zu sein.

Und mein Kopfkino ist für all jene, die lungernde Blicke auf diese Schuhe werfen, immer dann geöffnet, wenn ich online bin! Nur einen Telefonanruf entfernt.

Heißzeit!

Trotz dieses heißen Sommers wird es hier noch heißer. Allerdings nur, wenn Ihr zum Telefon greift und anruft.

Mein Stiefelknecht! Waren es leere Versprechungen? Wolltest Du nicht zum Hörer greifen?

T. auch Deine regelmäßige Unregelmäßigkeit gehört bis zum 18.7. auf 30 gemaßregelt. Mehr erfährst Du nur, wenn auch Du zum Hörer greifst.

Auch in Köln wäre ich noch gerne ein bißchen geblieben… aber auch da schien irgendetwas dazwischen gekommen zu sein und ich hoffe, dass wir diese Geschichte bald zuende spinnen können.

Und mit einem Grinsen denke ich an meinen heutiger versauten Anrufer, der die Stute mit dem Stockmaß von 1,50 Meter einritt.

Und natürlich denke ich an vieles, was wir, schon erleben durften und grüße alle, die die Enmaligkeit jeder Minute schätzen.

Ich freue mich auf sommerheiße Gespräche!
Eure Herrin de Lezard

Lange nichts mehr gehört?

Ob ich nun etwas schreibe oder nicht:
Meine Lakaien: richtet ein Augenmerk auf unseren Dienst. Hier seht ihr, wann ich online bin und gewillt euch zu empfangen.

M. mein treues Hündchen, wie jäh wurde unser letztes Telefonat unterbrochen, ohne dass es einen Grund gegeben hätte. Und ja, auch mein Stiefelliebhaber und mein Seidenliebhaber haben die Gunst der Stunde genutzt und wir haben eine schöne Kopfkinozeit erleben können.

Und auch einen Dank an meine Lakaien, die meine Kaffeeklatschrunden mit Geschäftsfrauen und dominanten Freundinnen bedienen, die in klassischen und modernen Outfits gekleidet sind und außergewöhnlich attraktives Schuhwerk bevorzugen.

G. auch bei dir zittere ich immer vor Aufregung, dass sich eine Tür öffnen könnte, wenn wir telefonieren.
Und abschließend sende ich noch einen kleine Gruß nach Hamburg zu meiner artverwandten Seele und verschwende einen Gedanken an Fußballmannschaften und Ingenieure und einem guten Essen.

Ihr wollt auch unglaubliche Kopfkinowelten erleben?

Ruft doch einfach an,
wenn Ihr mich online seht!

Ostern Spezial

Na, wer von Euch Hasen hat genug Eier um mir am Karfreitag und Ostersamstag meine Ostergeschenke zu überbringen?

Ich selbst bin von Ostersonntag bis zum Mittwoch nach Ostern nicht online. Kann Euch aber gerne noch vor Ostern zeigen, wie man Eier färben kann.

Oh, und für die, die mir schon faule Eier in meinen Mailkasten legen wollten: Nö, so einfach geht das nicht in meinem Block erwähnt zu werden. Da will ich Euch am Telefon erst richtig kennenlernen.

Damit ich z.B: S. einen seidigen Ostergruß überbringen kann, an G. einen wirklich heißen Gedanken verschwende, an einen C. denke und hoffe, dass seine Kochkünste voranschreiten, während ich einem anderen C. wünsche, dass seine Dienste trotz des neuen Körperschmucks in Anspruch genommen werden. Und natürlich werde ich bei meinen Ausflügen ins Grüne ganz unterschiedliches Schuhwerk tragen, dass nach Ostern einer gründlichen Pflege bedarf…

Wir hören uns!

Eure Herrin de Lezard!

Werden in der Weihnachtszeit wünsche wahr?

Einige meiner Wünsche sind dank euch bereits wahr geworden:

Ich habe mich gefreut, dass G. mein erstes Weihnachtstürchen geöffnet hat! Und als meine Zofe zum Tee anwesend war.

C. du hast die magischen Aufgabenstellungen meines Spiels mehr als fantastisch gelöst! Ich habe mich königlich darüber amüsiert!

C. der Spaziergang zu diesem stillen und abgelegenen Ort war eine Freude für mich! Dir den Weg so beschwerlich wie möglich zu machen war wahrlich wunderbar!

Einige Wünsche wurden noch nicht wahr, aber ich weiß als Herrin nachzuhelfen:

D. aus dem Osten Deutschlands. Funktioniert dein Internet nicht? Wolltest Du mir nicht eine Mail schicken? Du erzürnst mich und ich verspreche dir Rücksprache mit deinem Christkind zu halten, damit es Geschenke außer Haus auspackt! (Und wenn du anrufst und dich gebührend dafür entschuldigst, überlege ich mir, ob ich dich im Kopfkino auf eine weitere Reise mit in die Weihnachtsmannwerkstatt mitnehme in der der Elf Lars… aber wer verrät schon den ganzen Film in der Vorschau? Ich mal nicht.)

S. ich weiß noch nicht, ob ich dich zu den braven oder den bösen Buben rechnen muß. Und ich freue mich ein in seide gehülltes Türchen am Wochenende öffnen zu können.

Eure Herrin de Lezard

Das Kino wurde nach meinem Urlaub wieder eröffnet …

und ich habe mich über meine Besucher gefreut:

M.: Ich habe den wilden Ausritt mit dir in der freien Natur genossen. Der Duft des Waldbodens, auf dem wir unser Picknick ausgrichtet haben, die Wurzel auf die du dich gesetzt hast, die Trauben, die du sorgsam in den Satteltaschen verwahrt hast, all das hat mich in eine wunderbare Welt gezogen. Als Stallbursche habe ich dich heute zurecht weisen müssen, da du weder in der Lage bist mir und meinem schwarzen Rappen in dem unebenen Terrain zu folgen noch die Pferde richtig zu versorgen. Ja, der Hintern ist nicht nur dazu gedacht um faul darauf herumzusitzen!
Ich freue mich schon auf unser nächstes Abenteuer!

M.: Stephen King kann uns beide durchaus als Drehbuchautoren verpflichten: Mit Geschichten, die das Leben schrieb, sind grausamere und bizzarere Szenen gestrickt als er sie je verfilmte. Gekrönt von dem eiskalten Lachen, dass sich wie ein surrender Ton durch altes Gemäuer zieht, verstärkt und eine fast surrealen Erkenntnis der gerechten Grausamkeit. Es ist immer wieder eine Freude mit dir in uralten Erinnerungen zu schwelgen, die erneut die Gefühle hochkochen lassen und in einem unglaublichen Showdown enden. Ja, M. ich freue mich schon jetzt auf unser nächstes Telefonat!

M.: Wo waren wir schon überall? Wir haben eine Bar besucht, eine Polizeiwache und schließlich auch ein Fußballspiel! Ich bin schon gespannt, wo wir unsere Akteure das nächste Mal treffen werden. Vielleicht in einem Bekleidungsgeschäft? Einem Geschäft für außergewöhnliche Strumpfmoden? Mit einem entsprechend beratenden und geschulten Verkäufer? Oder werden wir einen Wellnesstempel besuchen? Wir werden uns hören und ich freue mich schon darauf.

Und natürlich auch freue ich mich auch über jene, die ich jetzt nicht alle en detail erwähnen kann: ob es darum ging, die Süddeutsche Zeitung zu lesen, sich durch dunkle und gefährliche Gassen zu bewegen, einen Zahnarztbesuch der besonderen Art zu erleben oder dem einfachen Besuch eines Bauernhofs. … Es gibt so viele schöne Sequenzen! Ich freue mich sie wieder mit euch auffrischen zu können.

Besonders möchte ich meinen Bediensteten erwähnen, der wie in dem Zeichentrickfilm „Ratatouille“ entdeckt, dass jeder kochen kann! C. zaubert seit neustem einen wahren Augenschmaus nach langen Filmabenden.

Eure Herrin de Lezard

Zahlsklaven erbettelt euch meine Gunst

corsage      Geld und Zahlsklaven gesucht!

Meine kleinen braven Zahlsklaven. Es ist Wochenende und ihr wollt doch eine so heiße Mistress wie mich bei Laune halten , oder etwa nicht?

Wie hält man sie bei Laune? Natürlich indem man brav antritt und  um meine Gunst bettelt. Du möchtest doch Sorge tragen das deine geliebte Herrin dein Tribut annimmt.

Ich glaube das so eine sexy Corsage und ein neuer Latexbody meine Lust an euch wieder heben würde.

Bereite dich mit einem Tribut auf mich vor, zeig mir wie sehr du mein Zahldiener sein möchtest. Wie sehr es dich reizt Aufmerksamkeit und Lust zu erkaufen. Zeig mir wie groß deine Hörigkeit ist und wie geil es dich macht von deiner Herrin ausgenutzt zu werden und in die leidenschaftliche Abhängigkeit verführt zu werden.

In strenger Erwartungshaltung

Eure Mistress Sandy

Telefonsex: 09005-558750

1,99€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

 

 

 

 

Waldlauf in Latex

Mein treuer Wattwurm Tommy ist begeisterter Langstreckenläufer. Selbst hochsommerliche Temperaturen halten ihn nicht von seiner laufenden Leidenschaft ab.

Mit mir gemeinsam erweitert er sein Lauftraining noch um eine pikante Fetischvariante. Auf meinen Befehl hin sucht Tommy sich, dann und wann, eine besonders einsame Laufstrecke. An Ort und Stelle hüllt er sich dann von Kopf bis zu den Laufschuhen in Latex.

Seine Laufausrüstung für einsame Strecken besteht aus einem langärmeligen Anzug aus 0,40mm dickem Latex. Handschuhen, sowie Socken, einer Maske zur Atemreduktion. Ein Hoden und Penisbehalter darf natürlich nicht fehlen.

In Tommy`s Vorstellung bin ich mit ihm auf diesem verlassenen Waldweg. Ich lasse mich gemütlich, in einem Sulky, von Ihm durch das herrlich schattige Grün ziehen. Um ihn zu lenken benutze ich einen Analplug mit Fernbedienung. Zwei Mal vibrieren, rechts, drei Mal , links. Stossvibration, Stopp. Eine lange Vibrationseinheit, geradeaus. Soll mein Latexpferdchen langsamer laufen, pumpe ich den Plug in ihm auf. So läuft mein Latexross den Waldweg entlang, wärend ich seine Zeit messe und ihn mit heissen Worten anfeuere.

Tatsächlich hat mein Tommy mich über die Kopfhörer seines Handy`s im Ohr. Mal mit- mal ohne Latexoutfit.

So sieht Fitnesstraining mit Herrin Christine aus. Probiere es aus und ruf mich an.

Die Blog Mistress

Natursekt Golden Shower Spiele sind ein prickelndes Gefühl! Diene als Toilette!

Als ich meine Freundin Miss Mia am vergangenen Wochenende mit meiner Lust auf Natursekt und Golden Shower Spiele überrumpelte, passierte es einfach. Es war früh am Wochenende und mich trieb meine Blase aus dem Bett. Meine Lustperle füllte sich über Nacht mit Natursekt. Es kitzelte und kribbelte in meiner Lustspalte Ja, ich hatte zudem ein aufregendes prickeln, kitzeln und kribbeln unter meiner feuchten, nassen Lustspalte 😀 Ich schlich also aus dem Bett und ging pissen. Ruhig plätscherte mein Urin in das Klobecken und machte dort sein beruhigendes Geräusch. Danach hatte ich einen harten Lusthügel bekommen. und beim Gedanken an meine nackt im Bett liegende Freundin Miss Mia plötzlich auch riesige Lust auf Sex. Ich ging auf leisen Sohlen wieder ins Schlafzimmer und kuschelte mich anstatt unter meine Decke unter die von Mia. Ich schmiegte mich nah an sie heran, streichelte ihre Brüste und spielte mit ihren Burstwarzen. Mia seufzte wohlig und ich wusste nicht, ob sie wach war oder noch schlief. In meiner Lust fingerte ich einfach sanft von hinten ihre rasierte Muschi – und meine kleine, süße und versaute Freundin war schon ganz feucht zwischen den Schamlippen. Ich dachte mir, es würde ihr gefallen, wenn ich sie mit meiner Zunge beglücken und zärtlich wach küssen bzw. lecken würde. Ich setzte meine Zunge Ich setzte meine Zunge an ihrer Muschi an und trotz meiner ungeduldigen Geilheit schob ich ihr sehr, sehr langsam meine Zunge in die heiße, nasse Pussy. Mia bewegte sich ein wenig, leicht und ich war immer noch unsicher, ob sie noch schlief, als ich ganz tief in ihr versunken war. Mit ruhigen Bewegungen verwöhnte ich sie mit meiner lusvollen , kreisenden Zunge und nach und nach reagierte sie immer mehr auf mich. 😀 Ja, Mias Becken ging in den Gleichklang mit meiner Zunge über und nun war ich mir endlich sicher, dass mein frühmorgendlicher Sex-Überfall bei ihr gut ankam. Sehr gut sogar. Tatsächlich gefiel es Mia so sehr. Und jetzt wird angerufen! Bis gleich.

Telefonsex Göttin Angelina

09005 558780
1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Looning – Faszination aus Luft und Latex

Komm zu meiner Ballon Session
Komm zu meiner Ballon Session

Meine Stammwattwürmer unter Euch wissen, dass ich ein Herz für Aussergewöhnliches habe. Dazu zählen auch weniger verbreitete Fetische, wie die Vorliebe für Ballons. Auch „Looning“ genannt. So hatte ich kürzlich eine spnannende Telefonsession mit Ralf. „Looning – Faszination aus Luft und Latex“ weiterlesen

Die Blog Mistress