Wichskontrolle 4.0

Aktuell habe ich sehr viel Freude daran meine Sklaven ein bisschen zu foltern. Keine Sorge, es ist vollkommen Schmerzfrei, aber SUCHTGEFAHR ist hier vorprogrammiert.

Ich will nicht viel, nur deinen Schwanz, ein bisschen Zeit und am Ende vielleicht sogar dein Sperma. Klingt doch schon einmal sehr gut, findest du nicht auch?

Wie läuft diese Wichskontrolle 4.0 ab? Wir haben mehrere kleine Telefonate,wo wir deinen Schwanz so richtig schön bearbeiten, du aber nicht abspritzt. Deine Geilheit wird von Telefonat zu Telefonat immer intensiver. Du kannst an nichts anderes mehr denken, als an mich, Herrin Sophia! Du willst nur noch mit mir abspritzen, nicht allein, nicht mit deiner Frau, nicht mit einem Porno….sondern nur bei mir am Telefon.

Du fässt deinen Schwanz nur an,wenn ich es dir befehle. Am Ende des Tages können wir den Schwanz zum überschäumen bringen, wir können dies aber auch mehrer Tage so weiter führen, bis du es nicht mehr aushältst.

Um es noch intensiver zu gestalten, halten wir noch E-Mail-Kontakt und ich schreibe dir eine Mail, dass du ihn jetzt anfassen sollst, vielleicht rufst du mich gleich an sobald du dies gelesen hast, vielleicht wichst du ihn auch nur ganz kurz. Rufst mich später wieder an.

Dieses Spiel, diese Folter ist so ein Hochgenuss für mich und natürlich auch für dich. Wenn du dann vor Geilheit fast platzt und wir gemeinsam den Höhepunkt erleben, wirst du völlig Zufrieden! Entspannt!Ausgeglichen! sein

Diese Art von Spritzerlebnis ist in einem Telefonat nicht erdenkbar. Wir können ein langes Telefonat in viele kleine packen, denn glaub mir, wenn ich einfach auflege, wirst du mir dankbar sein und mich verfluchen zugleich…aber du wirst nichts anderes mehr wollen, als dieses Erlebnis dich von deinem Saft zu lösen.

Deine Herrin Sophia

 

 

Die Blog Mistress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.