Was bitte sind „NoHeels“?

„Herrin de Lezard, was trägst Du gerade?“ – „Ich sitze gerade auf meinem roten Sofa und trage NoHeels …“ – „Verzeiht die Unterbrechung. Was bitte sind NoHeels?“

Na, erinnern sich einige von Euch an diese Frage? Nun könnt ihr sie sehen: meine NoHeels! Schuhe, die wie High Heels aussehen, aber keinen Absatz haben. (Dafür haben meine NoHeels richtig süße Metallnieten!)

Warum ich so ausgefallenes Schuhwerk besitze? – Klar, ich könnte einfach sagen: weil ich außergewöhnlich bin. Die Wahrheit ist aber viel amüsanter:
Eines Tages flatterte mir eine Einladung zu einem Event auf den Tisch. Nichts außergewöhnliches bis auf den letzten Satz: „Wir bitten die Damen aufgrund des historischen Bodenbelags auf Schuhe mit Absatz zu verzichten.“

Mein Kopf schaltete sich ein: Eine Frau das wichtigste Kleidungsstück zu nehmen grenzte an Unverschämtheit! Das Klackern der Schuhe, das eine Lady ankündigt, durch dumpfes stampfendes Schuhgetrappel zu ersetzen, das ist unerhört! Ich ging zu meinem Schuhschrank. Welche Schuhe konnten zu einer Abendgaderobe passen, die keinen Absatz hatten? Flippies? (Selbst da habe ich ein Paar mit Absatz.) Espandrillos? Oder gar Turnschuhe?

Ich liebe hohe Schuhe. Da braucht keiner sagen: Brust raus, Bauch rein. Das passiert von Alleine: „Frau“ nimmt mit High Heels automatisch eine aufrechte Haltung ein. Also begann ich im Internet zu stöbern und stieß voller Stolz auf meine so sehr geliebten NoHeels. Ich war die einzige Frau, die sich ohne Absätze wie eine Frau bewegen und entsprechend im Rampenlicht stehen konnte. Dank meiner Internetbestellung war der Abend ein voller Erfolg!

Seitdem reagiere ich auf die Bitte: „Zieh keine Schuhe mit Absatz an, ich habe einen empfindlichen Parkettboden.“ mit diesem Paar Schuhe. Und lache jedesmal den Gastgeber aus, wenn er mit völlig entgleistem Gesicht so lange auf meine Schuhe schaut, bis er feststellt, dass ich keinen Absatz trage. Diese Schuhe haben mir wahrlich schon sehr schöne Stunden bereitet!

Der Nachteil an diesen Schuhen ist allerdings, dass man bei längerem Tragen an den Füßen leicht transpiriert. Also schwitzt. Aber wie jeder weiß, gibt es da Mittel und Möglichkeiten Füße auf unterschiedliche Art und Weise zu reinigen.

Und wenn ihr das nächste Mal anruft und mich fragt: „Was bitte sind NoHeels?“, dann werd ich Euch auf diesen Blog verweisen und dann könnt ihr auch einen meiner Lieblingsschuhe sehen.

Und noch ein Hinweis für Euch: in der Zeit vom 12. – 15. Juli bin ich nicht im Telefondienst. Wer wissen will, warum und was ich in dieser Zeit gemacht habe, darf mich gerne ab dem 16. anrufen und fragen!

Eure Herrin de Lezard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.