Telefonsex mit einem Pulliwichser

Ich habe einen neuen Pulliwichser. Eer wohnt zu Untermiete bei einer 40-jährigen Frau, er selbst ist 25. Dort hat er ein Zimmer. Wenn seine Vermieterin nicht da ist, schleicht er immer in ihr Zimmer und wichst dort auf einen ihrer Wollpullis. Wollpullis machen ihn so geil! Hihi, und wie das so ist, mit euch Heimlichwichsern, er wurde erwischt! Das geschieht ihm recht, erwischt und bestraft zu werden. Wie er erwischt wurde, wollt ihr wissen?

Na, das war so: er ging eines Tages mal wieder heimlich in ihr Zimmer und wichste auf ihren Wollpulli. Man, machte das ihn geil, wenn er dann auch noch sah, dass sie genau diesen Pulli trug. Das Schwänzlein wurde dabei ganz hart.

Ich wollte euch ja erzählen, wie er erwischt wurde: er hinterließ einen Wichsfleck auf dem Pulli und bekam ihn nicht mehr weg, hihi, lustig nun hatte er den Schlamassel. Als seine Vermieterin nach Haus kam und das sah, ging sie gleich zu ihm und fragte ihn was das sei. Seine Geschichte, dass er nur wegen dem Postboten in ihr Zimmer musste, gestolpert sei mit einem Glas Milch in der Hand und so der Fleck entstanden sei, glaubte sie ihm nicht. Hallo, ihr Wichser, ein Glas Milch??? Für wie dumm haltet ihr uns, da müsst ihr euch schon was Besseres einfallen lassen! Aber seine Vermieterin ist auf Zack, wie ihr Versager es verdient habt! Seine Strafe ist putzen, das ganz Haus und sie schaut ihm im sexy Wollpulli mit einem überheblichen Lächeln auf den Lippen zu. Er musste sogar einen Vertrag unterzeichnen!

Ich bin mal gespannt, wie das erste Putzen war. Er wird mich sicher wieder anrufen und mir davon berichten. Ach so, ihr Zimmer muss er auch putzen, aber unter Aufsicht, nicht das noch mehr Wichsflecken auf den guten Wollpullis laden. Bin mal gespannt, was er anstellt, um wieder auf einem Pulli zu wichsen! Das macht in so geil, meinem Pulliwichser, denn das Zimmer wird sie nun wohl immer absperren.

Die Blog Mistress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.