Sadothek: Die Peitsche

Ein sehr beliebtes Spielzeug im BDSM Bereich ist die Peitsche und diese wollen wir nun in der Sadothek besonders unter die Lupe nehmen:

Die Peitsche dient als Bestrafung-, aber auch als Folterinstrument.

Es gibt verschiedene Arten von Peitschen

Die Geißel im ursprünglichen Sinne die Urmutter der Bezeichnung der Peitsche sie besteht aus einem Stiel mit mehreren Riemen oder Schnüren die am Ende Knoten oder Metallgewichte haben. Wenn wir nun ein wenige abschweifen viele gottesfürchtige Männer und Frauen haben sich damit schon Selbstgegeißelt.

Neunschwänzige Katze Eine Riemenpeitsche mit 9 geflochtenen Striemen.! Etwas für ganz böse Buben und so herrliche Muster, allerdings keine präzise Treffsicherheit.

Bullenpeitsche
Eine einschwänzige Peitsche. Sehr bissiges Spielzeug aber nicht mit der Snakebite zu vergleichen die gleich doppelt zwiebelt ;-).

StockpeitscheDer Name sagt es ja schon! Harte kurze Schläge hinterlassen wunderschöne Zeichnungen auf dem Körper des Objektes.

Der Begriff Peitsche stammt aus dem Slawischen abgeleitet von dem polnischen Wort bicz als Vorbild das Slawische Wort bibi für schlagen.

Die Peitsche ist ein Spielzeug der besonderen Art, die Führung und der Schwung entscheiden über Ort der Kontaktaufnahme und Stärke des Schlages. Der Schwung sollte in Allgemeinen aus dem Handgelenk kommen, viele machen den Fehler und nehmen den ganzen Arm mit, aber so kann man nicht ganz so genau den Schlag koordinieren.

Die Blog Mistress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.