Rollenspiele, zart und hart

Mal eine kurze Begriffklärung.

Generell gesehen besteht der BDSM aus den verschiedensten Rollenspielen. Da sowohl Dom, als auch Sub sich jedes Mal neu auf die rollen, die sie einnehmen möchten verständigen.

Allerdings fallen unter das Thema „Rollenspiele“  nicht nur die üblichen Geschichten, wie zB. „Chefin und Angestellter, Polizistin und Verkehrssünder“ . Diese Art der SM-Rollenspiele kennt Ihr wohl Alle. 🙂

Weniger bekannt sind die Rollenspiele, die aus dem Hardcore SM kommen. Diese fallen sehr oft in den Klinikbereich. Aber auch eine rituelle Schlachtung gehört in die Kategorie der harten Rollenspiele. Auch der Gefängnisinsasse, der von einer Wärterin gepeinigt wird, gehört in diese Runde.

Egal ob Ihr die zarte oder harte Gangart bevorzugt. Es bedarf immer eines guten Erstgesprächs mit der Telefonherrin Eurer Wahl, damit das Rollenspiel für beide Seiten Spass bringt.

Also werft der Herrin nicht drei Worte hin und glaubt, dass Sie dann schon „das Richtige“ draus macht. Das geht meist schief.

Richtiger ist es, sich in einem ersten Telefonat mit der Herrin, sowohl inhaltich über das Rollenspiel auszutauschen, als Ihr auch etwas über Eure Motivation zu verraten. Je besser die Herrin Euch einschätzen kann, desto besser das Spiel, In einem zweiten Telefonat, am selben Tag oder Tags drauf kann dann so richtig ins Rollenspiel eingestiegen werden.

Das kostet Euch zwar etwas mehr Zeit, lohnt sich aber. Je dichter das Rollenspiel von Euch und der Herrin gestaltet werden kann, desto erfüllender wird das Telefonat für beide Seiten.

Ich und natürlich auch meine Kolleginnen nehmen sich gerne Zeit für Euch und Eure Fantasien.

 

Die Blog Mistress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.