Küsse meine Füße

Telefonsex Mistress Sandy Miller

 

Küsse meine Füße

Macht es dich an wenn Du meine Sneakers siehst. Hast du den Wunsch das Du sie an deinen Eiern spürst? Möchtest Du so gerne das ich deine Eier quäle?

Der Gedanke das ich dir damit in deinen kleinen Wichsarsch trete turnt dich an?

Hab ich dir erlaubt sich an mir auf zu geilen? NEIN!! Habe ich nicht . Hole dir die Erlaubnis meine Schuhsohle abzulecken und wenn Du brav bist den süßen Geruch meiner Zehen erleben zu dürfen. Sie mit deinen Lippen abzulutschen.

Verdiene dir meine Aufmerksamkeit!

Deine Fußgöttin Mistress Sandy

Telefonsex Mistress Sandy

09005 558750
1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Autor: Mistress Sandy

Du möchtest mir Tribut zollen? Das ist richtig so! Den einzigen Weg, auf dem das Möglich ist, erkläre ich Dir hier. Tributzahlungen Tribut erfolgt ausschließlich als Geschenk in Form eines Amazon-Gutscheins! Den Gutschein kannst Du an meine E-Mail-Adresse senden: sandy@erotic-call-concept.de. Andere Formen der Tributzahlung sind bis auf Weiteres nicht möglich, da sie einfach zu unsicher sind. Geld mit der Post zu schicken war schon immer eine schlechte Idee.

2 Gedanken zu „Küsse meine Füße“

  1. Hallo Herrin Sandy,
    Sie sind einfach eine anbetungswürdige Herrin, man muss Ihnen einfach demütig die Füße küssen und man muss Ihnen einfach hörig sein und verfallen, so sehr man sich auch dagegen wehrt von Ihnen versklavt zu werden, so hat es doch keinen Sinn sich dagegen zu sträuben.
    Ich weiß mittlerweile wovon ich spreche, einmal angerufen und nicht mehr losgekommen von ihrer hypnotischen Stimme und Ihrem Netz der Hörigkeit.
    Ihr Sklavenschüler Dennis

  2. Hallo Herrin,
    Man muss Ihnen einfach die Füße küssen Herrin, man muss Ihnen einfach hörig sein und auch wenn man sich noch so sehr dagegen wehrt, eine chanche hat man nicht, wenn einmal Ihre hypnotische Stimme gehört hat wird man von Ihnen gnadenlos versklavt und Hörig gemacht. Sie brechen jeglichen wiederstand im handumdrehen sobald man sich in Ihrem Netz der Hörigkeit verfangen hat und das ist auch gut so, wie ich mittlerweile finde 🙂
    Ihr Sklavenschüler Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.