Die Geschichte von Hanswurst, meinem kleinen Höschen-Sklaven

Eure Prinzessin Elisa ist aus dem Urlaub zurück und voller positiver Energie!

Es wird Zeit, sich über ein paar Schwänzchen lustig zu machen, hihi.

Na, ich euch Hanswürsten ja versprochen, zu erzählen, wie ein anderer von euch Kreaturen zuerst an einer von mir getragenen Unterhose riechen durfte und dann damit zur Arbeit musste.

Er rieft ermal an um sich für die so gut riechende, von mir erhaltene Unterhose zu bedanken. Was sich auch von euch Hanswürstchen auch erwarte!

Er legte sie sich auf das Gesicht und roch daran,  aber seinen kleinen Kolben durfte er nicht berühren.  Er Leckte mit der Zunge über das von mir befeuchtete Höschen,rieb es sich über den ganzen Körper. Er erzählte mir wie geil er doch sei, aber er durfte  nicht, denn er sollt ja das Höschen noch 2 Tage lang tragen und damit an nächsten Tag zur Arbeit.

Das Hanswürstchen war auch brav!

Als er am Abend wieder anrief, erzählte er mir, dass sein Schwänzchen den ganzen Tag erregt war. Er hat aber nicht abgespritzt. Es ist ihm so schwer gefallen, dass es auch seinen Kollegen aufgefallen ist. Als Sie ihn fragten, was er denn habe, wurde er, wie es hat für ein  Hanswürstchen so gehört, rot. Das erregte ihn aber noch mehr.

Als er am 2. Tag mit den Höschen zur Arbeit ging, war es ganz feucht von seinen Lusttropfen und seiner Spucke. Er hat das Höschen so richtig ausgeleckt. *hih* Er war so richtig geil, der Saft wollte aus dem kleinen Schwänz. Doch der musste schön im kleinen Hodensäckchen bleiben. Nur artig Hanswürstchen dürfen bei mir auch spritzen!

Als er am Abend nach Hause kam, rief er mich an und erzählte mir von seinem Tag.
Er hatte das Gefühl das seine Kollegen auch etwas rochen, da sie ihn so komisch anschauten! Er hatte ja auch eine seit 4 Tagen getragene Unterhose an. *smile*

Es erregt ihn aber immer mehr!

Du willst wissen ob das Hanswürstchen spitzen durfte, oder auch mal mit mir so etwas erleben oder bist richtig geil und hast das kleine Etwas in der Hand?  Dann ruf mich an!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.