Gothic goe`s fetish

Ja, meine süssen Wattwürmer, ich bin wieder vom WGT zurück. Ihr kommt wieder in den Genuss meiner naturgegebenen Dominanz. 😉 Dieser Artikel dürfte vor Allem die Anhänger von Outdoorspielen und Feminisierung ansprechen – aber nicht nur. Lest einfach weiter und findet es heraus.

Wie seit nunmehr 25 Jahren, war auch dieses Jahr die Stadt Leipzig über die Pfingsttage „schwarz“. Zu den Hauptattraktionen das „Wave-Gothik-Treffens“ zählt jedes Jahr das „Viktorianische Picknick“ im Clara-Zetkin-Park. Es ist zugleich Laufsteg der „schwarzen“ Szene, Treffpunkt für Freunde und Bekannte, die man sonst das ganze Jahr über nicht sieht und manchmal auch der Ort, um seine Neigungen ganz offen und doch verborgen auszuleben.

Die gothische Szene kennt einige modische Richtungen und Trends. Da gibt es die bunten Syber`s und Neon`s, die historisch angehauchten Stempunks, Romantic`s und Viktorian`s und auch die Anhänger der Gothischen Szene, die ihren Fetisch und sogar ihre BDSM-Neigung in ihrem Style sehr offen zeigen.

Dieser Stil nennt sich „Fetish Goth“ und hat sich aus dem ursprünglichen Gtoh Stil entwickelt. Als, in den 1980 igern die Goth-Kultur von England nach Deutschland herüberkam, gab es wesentlich zwei Richtungen. Da waren die Goth, die vom Punk her kamen – daher kommt heute noch der Ausdruck „Grufties“. und die – ich nenne Sie mal „dunklen Popper“. Also die „edelschwarze“ Fraktion der Gothic`s.

Letztere bilden die Grundlage für den seit einigen Jahren verbreiteten „Fetish Goth“ Style. Wie im originalen Gothischen Stil, trägt man auch hier in Sachen Farbe vorwiegend schwarz. Geschminkt wird weiss, schwarz und grau. Die Materialien von Schmuck und Kleidung unterscheiden sich vom originalen Goth insofern, als im Fetish Goth, ausser Leder und Metall ( Nieten und Stacheln, Stacheldraht…) auch Lack, Latex, Nylon oder Wetlook getragen werden. So sieht man auf dem Viktorianischen Picknick Mädels mit grossem Reifrock- NUR dem Reifrock- und Halterlosen darunter. Darüber wird eine Lackkorsage getragen. Ob Halbbrust,oder Vollbrust hängt davon ab, ob die Dame ein Halsband mit Leine trägt. Hängt Ihr Herr am Griffende der Leine, muss Sie oft ihre Brüste zur Schau stellen. Hängt ein halbnackter Mann an IHRER Leine, so trägt die Lady natürlich ein Vollbrustkorsett. 🙂 Ihr Untergebener muss sich mit Halsband und Chaps aus Leder oder Lack begnügen. Stiefel sind ihm auch erlaubt -meistens.

Oft lässt sich beobachten, dass auch Rituale des BDSM ganz natürlich und offen über Sekt und Picknickkorb gelebt werden. Da wird der Herrschaft ein Stuhl aufgestellt oder das Essen in mundgerechte Happen vorgeschnitten. Oder die Herrschaft straft kleine Vergehen durch einen strengen Blick oder sogar eine Kopfnuss mit dem Fächer. Auch Stubser mit dem Stock habe ich beobachtet. 🙂 Flaniert man durch die Innenstadt von Leipzig, so wird Sub an der Leine mitgeführt. Ich habe sogar einen Sklaven seinen Met , am Boden kniend, aus einem Blechnapf trinken sehen. Hatte der Junge Glück, dass er Met trinken durfte – wäre mir nicht passiert. 😉

So hat sich die BDSM – und Fetischgemeinde innerhalb des WGT ihre eigene kleine Freiluftniesche erobert. Ausser den Parties natürlich. Die gibt es auch.  Niemand stört sich daran, wenn Leute in schwarzem Lack oder Leder diese seltsamen Dinge offen tun. Nicht, wenn Leipzig über Pfingsten seine „schwarzen“ Tage hat.

Ihr habt Lust bekommen, auch einmal am Halsband durch Leipzig geführt zu werden ? Ruft mich an und wir unterhalten uns darüber.

Die Blog Mistress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert