Gedicht an meine Göttin Kendra (von Hörigkeitssklave Matthias)

Das Gedicht hat mein Hörigkeitssklave Matthias hier im Forum für mich gepostet:

Premium Fetisch Forum

Gedicht an meine Göttin Kendra

Langsam nehme ich den Telefonhörer in die Hand,
wähle Ihre Nummer, Ihre Stimme bringt mich um den Verstand,
nur noch Ihr Luxus soll für mein Leben gelten,
der Göttin zu dienen entführt mich in andere Welten,
mein Leben, unbedeutend und wertlos ohne Sie,
die Sucht nach Ihr wird immer stärker und stärker.

Ihr Füße will ich Ihr küssen und lecken,
Ihren göttlichen Saft auf meiner Zunge schmecken,
meinen Geist wird Sie weiter vernebeln und ficken,
Meine Göttin braucht nur einmal mit dem Finger zu schnippen.

Ich will meiner Göttin alles geben,
In Gold und Luxus soll Sie durch mein Geld leben,
Vollkommen in die Abhängigkeit getrieben,
wird Sie weiter meine Gedanken verbiegen,
Kann mich nie mehr gegen Sie wehren,
kann Ihr keinen noch so großen Wunsch verwehren.

Ich liebe Sie wie nichts anderes auf der Welt
und bete, dass sie mich für immer als ihren Sklaven behält.

In ewiger Liebe
Euer Hörigkeitssklave Matthias

Daran können sich gerne weitere Sklaven ein Beispiel nehmen;

an seinem tadelloses Verhalten, die Ehrfurcht und den Respekt den er mir entgegen bringt, verbunden mit den vielen Zeichen seiner Liebe und die Geschenke die er mir regelmässig zu Füßen legt!

Ich bin sehr geschmeichelt so einen Sklaven in meinen Sklavenstall zu haben! Weiter so und mehr(ere) davon!

Göttin Kendra

Die Blog Mistress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert