Fetisch Telefonsex Blog

Mit deinem winzigen Penis solltest du lieber rosa Höschen tragen

Ich habe einen kleinen Versager an der Hand, der mir die ganze Zeit hinterherschleicht, mir Geschenke macht, mich anruft und für mich hechelt wie ein kleiner Hund. Ich weiß nicht, ob er immer noch denkt, ein Wurm wie er könne jemals einer Telefonsex-Prinzessin wie mir überhaupt nahe kommen, aber wen kümmert es? Solange er für mich bezahlt, darf er in seiner ganzen Erbärmlichkeit von mir erniedrigt werden.

Sein Schwanz ist so winzig, dass ich bei ihm die Vermutung habe, er sollte eigentlich als Mädchen auf die Welt kommen. Was liegt da also näher, als ihn dazu zu zwingen, rosa Unterhöschen zu tragen? Ich habe ihn ein ganzes Sortiment an billigen, pinken Slips einkaufen lassen und die trägt er nun Tag und Nacht und auch bei der Arbeit. Sieht sicher toll aus so unter seiner Anzughose *hihi*

Ab und an darf der Loser sich auch einen wichsen. Dabei beschimpfe ich ihn am Telefon und lasse ihn betteln, überhaupt kommen zu dürfen. Es macht so Spaß, ihn jammern zu hören. Ich liebe es einfach, solche Versager zu erniedrigen.

Bist du nicht auch so ein Loser? Willst du nicht auch von einer echten Prinzessin gedemütigt werden? Dann ruf mich an, weil ohne Schmerzensgeld gebe ich mich mit so einem Verlierer nun wirklich nicht ab!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Die Masturbation Mistress bestimmt, wann du kommst!

Gib es doch zu, du bist ein chronischer Wichser! *lächel*

Das Problem haben doch fast alle Männer. Ihr könnt eure Hände einfach nicht von euren Schwänzchen lassen. Genau wie du, oder? Du machst es dir ständig, fasst dich an, reibst ihn dir bis du kommst und dann geht der ganze gute Saft ins Klo oder in ein Taschentuch.

Ich bin darauf spezialisiert, chronischen Onanisten wie dir dabei zu helfen, den Trieb unter Kontrolle zu bekommen und die Selbstbefriedigung wieder zu einem Erlebnis zu machen. Ich werde dich keusch halten, bis du mich anbettelst, kommen zu dürfen! Ich bin deine Masturbatrix und ich bestimme fortan, wann, wie und wo du kommen darfst!

Wenn du brav und artig bist, dann wird dies sicher öfter der Fall sein als bei einem widerspenstigen, bösen Jungen! Also überlege dir genau, ob du mir widersprichst!

Wenn du deine Wichserei in meine Hände legen willst, dann bereite dich auf eine Session mit mir vor:

  • besorge dir wenn möglich eine Webcam
  • beschaffe dir Alufolie
  • ein paar Kondome können auch hilfreich sein *lächel*

Dann rufst du mich an und wehe, du hast die Finger an deinem besten Stück! Das wirst du erst wieder berühren, wenn ich es dir erlaube, du Wichser!

Masturbation Mistress Ines
Masturbationskontrolle am Telefon

0900-5558730
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Telefonsex Herrin richtet einen Hund ab

Ein besonders faszinierendes Rollenspiel liegt im sogenannten Petplay begründet: die Abrichtung eines Sklaven zum Hund.

Dabei funktioniert die Abrichtung per Telefon in Kombination mit einer Webcam sehr gut! Mein Ziel ist es dabei, dem Sklaven genau wie einem Hund seinen Platz aufzuzeigen, ihm beizubringen, einfachen Befehlen zu gehorchen und treu zu seiner Herrin zu stehen.

Einfache Kommandos wie „Sitz“, „Spiel tot“ oder „Bei Fuß“ sind dabei schon Bestandteil der ersten Session. Aber auch Alltäglichkeiten wie das Aufnehmen von Nahrung und Wasser aus einem Hundenapf sowie das Anlegen der Leine stehen im Vordergrund.

Auch die Kontrolle des Triebs des Tieres spielt eine wichtige Rolle. Immerhin muss eine Halterin stark darauf achten, wie das Paarungsverhalten des Tieres sich entwickelt, da die Hormone das armen Hündchen mitunter doch stark beeinflussen.

Wenn du dich auf eine Abrichtung zum Hund mit mir einlassen willst, solltest du dir folgendes besorgen:

  • eine Webcam
  • einen Futternapf
  • eine Hundeleine
  • ein Gummibällchen, dass du mit dem Mund aufnehmen und transportieren kannst

Ruf mich an und ich bringe dir bei, mich mit einem fröhlichen „Wuff“ zu begrüßen!

Telefonsex-Herrin Wiebke
Telefonsex für devote und masochistische Subjekte
0900-5558740
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Erziehung zur TV-Hure am Telefon

Du weißt, dass Du in Frauenkleider eigentlich besser passt als in die für Männer? Deine Penis ist nicht mehr als eine Klitoris? Alles, was Dir noch fehlt ist jemand, der dir beibringt, auf High-Heels zu gehen, dich richtig zu schminken, rosa Unterwäsche zu tragen und einen Schwanz zu lutschen?

Als Mistress bin ich es gewöhnt, Anfragen solcher TV-Huren zu bekommen. Es gibt mehr davon, als man denkt und viele sehnen sich danach, endlich in ihre richtige Rolle erzogen zu werden. Somit habe ich viel Erfahrung auf dem Gebiet und kann Dir beibringen, eine echte TV-Hure zu werden.

Wenn Du von mir am Telefon erzogen werden möchtest, sind allerdings ein paar Grundlagen unabdinglich, um das Elebnis so intensiv wie möglich zu machen:

  • besorge Dir eine Webcam
  • bring Unterwäsche mit (die kannst Du auch getragen von mir kaufen)
  • kaufe Dir einen Lippenstift
  • rasiere Dir die Beine und die Brust

Mit diesen Hilfsmitteln kann ich dir eine erste Einführung als TV-Hure geben, bevor wir die Erziehung dann fortsetzen und Du dir neben einem schönen paar Pumps und Nylonstrümpfen auch einen Dildo kaufst. Wir wollen ja deine Blaskünste und das Analtraining nicht vernachlässigen, oder?

Telefonsex-Mistress Laila
Telefonsex der gehobenen Art
0900-5558750
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Sklavengesuche lächerlicher Würmer an die Telefonsex Prinzessin

Damit ihr mal seht, was für armselige, kleine Würstchen ohne jegliches Selbstbewusstsein sich bei eurer Telefonsex Prinzessin bewerben, habe ich hier mal einen kleinen Auszug für euch. Alle Schreibfehler etc. habe ich original belassen. Ich denke, diese Subjekte haben es nicht anders verdient, als von einer Prinzessin wie mir erniedrigt, ausgelacht, gedemütigt und ausgenommen zu werden!

Guten Morgen Prinzessin Elisa, ich bin ein devoter Diener und Sklave aus dem Raum ****. Leider zur Zeit ohne Herrin. Ich möchte fragen, ob ich mich bei Ihnen für eine session vorstellen darf. Ich bin sehr schüchtern und krieche nackt vor Ihnen, wenn Sie es wünschen. Ich habe diverse Erfahrungen gesammelt. Ich bin gut ausgebildet als Spucknapf, Sitzkissen und Füßchenlutscher.
Ich freue mich auf Kontakt.
Gerne möchte ich regelmässig dienen, sofern Interesse besteht.

Ihr könnt Euch denken, dass ich mich mit so jemandem nur für das nötige Schmerzengeld abgebe, oder? *lächel*

Hallo,
ich bin ein 34 Jahre altes Drecksachwein und komme aus *****.
Ich suche eine Sie, die mich regelmäßig fesselt und dann ohne Kompromisse als Toilette benutzt!
NS und Kv restlos! Mehr nicht!
ZAHLE SEHR VIEL!
Interesse?
Devote Grüße
Ihre Drecksau

Was bitte ist ein Drecksachwein? Vielleicht sollte der arme Wurm erst einmal in einen Deutschkurs investieren oder aber seine Finger von seinem Schwanz lassen, wärend er Nachrichten verfasst!

denke Sie sind eine wahre Prinzessin, es ist so schön ihr Profil zu lesen und sich dabei vorzustellen, wie sich mich entsprechend ansprechen und beurteilen. Würde sehr stolz sein ihre Aufmerksamkeit für mich zu erhalten. Darf ich fragen wie ich zu dieser Freude gelangen kann.

Dann ruf mich an du Wurm, das ist für Dich die einzige Möglichkeit, meine Aufmerksamkeit zu erhalten, hihi!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Die Telefonsex-Prinzessin hat ein neues Layout

Ja meine Lieben, heute hat mein Blog ein neues Layout bekommen.
Viel besser als das Alte, wie ich finde und einer Prinzessin wirklich angemessen *g*

Ich hoffe, euch kleinen Losern mit den winzigen Schwänzlein gefällt das rosa! Ist doch die gleiche Farbe wie die der Höschen, die ich euch zwinge zu tragen!

Wie gefällt euch das neue Erscheinungsbild?
Schreibt mir eure Kommentare oder besser noch: ruft mich an!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Rollenspiel mit einem erniedrigten kleinen Schweinchen

Auszug aus einer meiner aktuellen Telefonsex-Sessions mit einer kleinen, fetten Sau, die nur ein mikroskopisch kleines Schwänzchen anzubieten hatte:

Schau dich an – du bist fett, hässlich und hast einen winzigen Penis, von dem du deine Hände gar nicht lassen kannst! Natürlich würdest du nicht so viel wichsen, wenn du einer Frau wirklich etwas bieten könntest! Dieser winzige Penis ist kein Schwanz, es ist viel eher eine Klitoris! Du musst in hübsche rosa Unterwäsche gesteckt und zu meiner kleinen Hure gemacht werden!

Jetzt runter auf die Knie und blas mir meinen Umschnall-Dildo! Ja, richtig gehört, auf die Knie! Und nimm schön meinen großen, dicken Dildo in den Mund. Schmeckst Du das Gummi? So sieht ein Penis aus!

Warum fragst Du? Na, weil ich es Dir sage! Wenn Du mich schon nicht mit einem vernünftigen Penis befriedigen kannst, dann bin ich doch gezwungen, andere Arten zu finden, auf die du mich amüsieren kannst!

So ist es brav! Leck schön den Dildo, mach ihn schön nass, denn das ist das einzige Gleitmittel das du bekommst, bevor ich damit deinen süßen kleinen Po in zwei Teile reiße. *grins*

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Abrichtung zur TV-Hure der Telefonsex-Mistress

Eines meiner bevorzugten Rollenspiele ist, einen Sub zur TV-Hure zu erziehen. Dabei geht es um mehr als nur um den schnellen Kick. Es ist eine längerfristige Angelegenheit, bei der ich wie immer auf jeden Sub individuell eingehe. Abgestimmt auf seine eventuell schon vorhandene Erfahrung führe ich ihn konsequent in seine Rolle als meine TV-Hure ein. Dabei ist eine Webcam natürlich sehr hilfreich, da ich so genau überwachen kann wie sich das kleine Luder entwickelt. Außerdem ist es einfach geil, das Miststück live zu sehen. 😉

Die Erziehung beinhaltet folgende Punkte:


Laufen auf High Heels

Für meine persönliche TV-Hure sollte es selbstverständlich sein, auf hochhackigen Schuhen laufen zu können. Das muss geübt werden, schließlich soll es doch nett anzuschauen sein. *g* Besteht die Möglichkeit eigene High Heels zu benutzen ist das natürlich super. Sollen welche angeschafft werden: Ich berate gerne, was den Shop, Größe, Stil und Farbe angeht. Wenn keine Schuhe vorhanden sind, läuft die Hure auf Zehenspitzen während ihres Dienstes. Auf jeden Fall sind keine größeren, männlichen Schritte oder Männerschuhe erlaubt!


Feminine Kleidung

Um sich wie eine echte Hure zu fühlen, muss man sich auch genauso kleiden. Das bedeutet Dessous, (Straps-)Strümpfe und Kleidchen oder Minirock + Top. Das kann auch ein Outfit aus Latex sein oder ein sogenanntes Maid-Outfit, welches ich persönlich sehr gerne an meinen TVs sehe. Was auch immer gewählt wird, Bedingung für alle Outfits ist: Sie müssen im Schritt offen sein oder zumindest am Hintern leichten Zugang gewähren. Warum das so ist steht weiter unten.


Make-Up

Ich mag es, wenn das kleine Miststück um das ich mich kümmere nuttig geschminkt ist. Denn wie jede Frau weiß: Wie man sich schminkt, so fühlt man sich auch. Ich gebe natürlich genaue Anweisungen und Tipps. Wenn vorhanden, vervollständigt eine Perücke das Bild.


Benutzbarkeit

Hier kommt der offene Schritt/die Öffnung des Outfits ins Spiel. Meine TV-Hure ist mein Sexspielzeug. Ich benutze sie wann und wie ich will. Das bedeutet leichten Zugang zu den Nippeln, so dass dort Klemmen angebracht werden können. Und auf meinen Befehl hin muss auch sofort ein Analplug verwendet werden können. Sollte es sich um eine Anfänger-Nutte handeln, werden wir schrittweise üben bis die gewünschte Größe passt. Weiterhin muss eine Hure natürlich auch imstande sein, einen Schwanz vernünftig zu blasen. Auch das trainiere ich ausführlich. Zur Übung benutzt man am Besten einen Dildo, wenn das nicht möglich ist geht auch eine Banane.

Das sind – knapp formuliert – die grundsätzlichen Punkte, die es für die Verwandlung zur TV-Hure braucht. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber ich werde mit Konsequenz dafür sorgen, dass die Erziehung Schritt für Schritt vollendet wird.

Eure Telefonsex-Mistress Laila
Telefonsex der gehobenen Art
0900-5558740
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Telefonerziehung – Sinn und Zweck

Manch ein Sklave – oder einer, der es werden will – fragt sich bestimmt: Wie soll das am Telefon funktionieren? Wie soll ich über Telefonsex meine Neigungen ausleben, brauche ich dafür denn keinen realen Kontakt?

Nun, ich vertrete die Überzeugung, dass praktisch jedes Medium geeignet ist, um seine Fantasien auszuleben. Wie oft werde ich zum Beispiel nach neuen Fotos von mir gefragt, weil meine Sklaven mich nun mal nicht immer erreichen können, wenn ihre Lust sie peinigt. Ich weiß, dass das manchmal echt hart ist (im wahrsten Sinne des Wortes *kicher*). Und so fühle ich mich auch eher geschmeichelt von dem Wissen, als „Wichsvorlage“ zu dienen, als dass mich dieser Gedanke abstößt.
Das zeigt zweifellos, dass selbst ein Bild von mir die Macht hat, den Betrachter in seinen Bann zu ziehen. Wie viel besser ist es da doch, mich stattdessen live zu erleben?!

Jeder Mensch, ob Sklave oder nicht, hat sein eigenes Kopfkino. Dort kann man jeder Zeit, ohne Beschränkungen, seine geheimsten Fantasien erleben. Sehr schön, ohne Frage. Dennoch bleibt es immer ein wenig fade, so ohne Bezugsperson. Doch gerade für Menschen, deren Triebe eher „dunkler“ Natur sind, ist es oft schwierig, einen Menschen zu finden, der sich ihrer annimmt. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, da mich immer wieder Sklaven bitten, ihre Herrin zu sein. Real ist das nicht machbar. Aber das Telefon bietet da eine Lösung!

Kopfkino hin oder her – richtig geil wird’s erst, wenn man es teilt. Niemand muss sich schämen, eine bestimmende Herrin zu brauchen. Genau dafür ist eine Telefon-Erziehung da: Der Anrufer ist so anonym, wie er’s sich wünscht. Man kann mir seine perversesten Fantasien schildern ohne Angst vor Gesichtsverlust. Man kann am Telefon viel offener sein als im realen Leben. Man ist mit seiner Lust nicht alleine, man muss sich den Gegenpart nicht mehr vorstellen, sondern kann sich an eine wirkliche Herrin wenden.
Denn das bin ich: Eine echte, real existierende Domina. Kein Fake, keine Abzock-Nummer. Ihr dürft nicht vergessen: Ich habe dabei auch mein Vergnügen. Man kann auch nur dann eine Herrin sein, wenn es dazu einen passenden Gegenspieler gibt.

Und nie hat es geeignetere Möglichkeiten dazu gegeben als heutzutage. Ich sagte, ein Anrufer ist so anonym wie er möchte. Das bedeutet nicht, dass er es sein muss. Ich habe nichts dagegen, Euch per Webcam beim Ausführen meiner Befehle zu beobachten. Auch E-mail-Kontakt ist mir recht, wenn es darum geht kleine, gemeine Aufgaben für die Zeit zwischen unseren Telefonaten zu geben. *grins*
Das Telefon ist jedoch das Mittel der Wahl, um unmittelbares Feedback zu bekommen. Man kann mit mir über alles reden, es muss nicht nur um die direkte Befriedigung gehen. Eine Herrin ist ja viel mehr als das. Ob man nun eine Erziehung zur TV-Hure anstrebt oder meine Nylons auf meinen Befehl hin tragen will, ob man Anfänger ist und seine Grenzen ausloten möchte oder unter meiner Aufsicht sein Analplug-Training durchführt – ich freue mich schon darauf, Eure Fantasien wahr werden zu lassen.

Eure Telefonsex-Mistress Laila
Telefonsex der gehobenen Art
0900-5558740
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Shopping-Sklaven und Damenunterwäscheträger

Hallo, Ihr Verlierer dieser Welt!

Ich habe große Lust euch so richtig fertig zumachen.
Ein paar von melden sich ja immer regelmäßig, aber ich sehe, dass auch einige Feiglinge um mein Blog herum schleichen, die nur schauen und sich nicht trauen! Genau die will ich, ich beiße nicht, keine Angst vor mir ich werde mit euch Neulingen ganz behutsam umgehen. *g* Wenn ihr mir meine Wünsche erfüllt und brav seid, dann kann euch gar nichts passieren. Meine Wunschliste findet ihr auf meiner Seite *g*

Aber ihr wollt bestimmt auch noch wissen, was ich die letzten Tag so getrieben habe. Also, ich war mal in Holland shoppen, um mir was Schönes zu kaufen. Wie schön wäre da ein Shoppingsklave, der bezahlt und die Tüten trägt. *lächel* Shoppen gehe  ich zwar gern. Aber ich gebe lieber das Geld anderer aus! Will einer von Euch Versagern nicht mein neuer Shopping-Sklave sein? Eure Prinzessin wäre dann sicher nicht so schlecht gelaunt und gemein, wenn ihr Versager Sie anruft.

Ich war in meinem Lieblings-Dessous-Laden und habe schöne Wäschen anprobiert: rote, schwarze und weiße mit und ohne String. Dann kam ein gut aussehender Mann im mittleren Alter in den Laden. Er beobchtet mich *g* Das fiel mir gleich auf. Er wollte wohl seiner Freundin etwas kaufen, dachte ich. Aber da lag ich falsch, das kleine Schweinchen wollte was für sich! Ein Damenunterwäscheträger mit mir im Laden. Was für ein gefundeses Fressen! Wie ich halt bin und auch merkte, dass die Verkäuferin Hemmungen hatte, bin ich ihn zu ihm, denn mit Damenunterwäscheträgern kenne ich mich ja aus. *g*

Also beriet ich ihm. Oh, er hat echt viel anprobiert! Er fragte, was mir am besten gefalle. Ich fand die dunkel-roten Strapse super. Ich fragte ihm, warum er sich Damenunterwäsche kaufe. Er sagte, weil er den Stoff so geil fände. Er fühle sich in Damenunterwäsche halt wohl, und es gefalle ihm auf der Haut.

Gut, dachte ich und kaufte noch was, denn der lustige, erbärmliche Damenunterwäscheträger würde nun für mich bezahlen. 🙂 So kam ich dann doch zu mehr neuen Dessous als ich es mir anfänglich gedacht hatte.

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.