Fetisch Telefonsex Blog

Ich gebe meinem Schnellkommer aus Düsseldorf einen Namen für sein Schwänzchen

Mit meinem Schnellkommer aus Düsseldorf habe ich so meine Freude! Die Tage haben wir dem Schwänzlein einen Namen gegeben. Es heißt Vanessa! *g* Schwänzlein Vanessa! HIHI

Wir haben uns vorgestellt, dass wir gemeinsam in die Stadt gehen, in ein Kaufhaus, um Damenkleidung anzuprobieren. Ich sitze vor der Umkleide und warte, bis er mir die Kleidungsstücke zeigt. Ich frage ihn sehr laut, als er aus der Umkleide kommt, ob er heute schon seine Vanessa gestreichelt hat. Er antwortet: “JA“. Ich frage ihn noch lauter, ob er das jetzt in der Umkleide auch tut, weil er es so geil findet, die Damenkleidung anzuprobieren. Nein, wichsen traut sich der Schnellkommer nicht in der Umkleide, aber das kleine Vanessa-Schwänzlein ist vor Aufregung  am zucken. Die Leute schauen, sie wissen ja noch nicht, dass Vanessa das kleine Penislein ist. Als er aus der Umkleide kommt, ist der Düsseldorfer ganz rot vor Scharm, das gefällt mir, ich lache. Auch sind die Kleidungsstücke, die er nun an hat, sind lustig. Die werden gekauft! HIHI

Es ist schön, der Boss von euch Losern  zu sein!

In den tollen neuen Kleidern geht es nun in die Kosmetikabteilung, dort wird ein knallroter Lippenstift mit passendem Nagellack gekauft. Mit dem werden wir gleich die Fingernägel lackieren und den Lippenstift tragen wir natürlich auch gleich auf seine Lippen auf. Für mich fällt in der Kosmetikabteilung natürlich auch was ab. *g* Das Teuerste, ist doch klar!

So, nun sieht der Düsseldorfer-Schnellkommer gut aus, um mich und Vanessachen in ein gutes Restaurant zum Essen einzuladen. Alle bewundern die tollen Nägel und denn Lippenstift. Bewundern = Auslachen *g*

Ich finde es auch sehr lustig und lasse ihn seinen Lippenstift ganz oft nachziehen. Das muss er im Lokal machen. Vanessalein ist ganz erregt. Denn nun spreche ich ganz laut über Vanessa. Ich will wissen ob Vanessa heute auch schon schön gewaschen wurde, oder ob an Vanessalein noch der Saft von gestern klebt, denn wenn er abends in sein Bettlein geht, dann wichst er und schläft in der schönen Wichse ein!

Wenn ihr mehr wissen wollt über die Fragen an das kleine Vanessalein, dann müsst ihr mich schon anrufen! Eventuell erzähle ich euch dann mehr. Oder wenn euer Schwänzlein auch einen Namen will – Veronika finde ich eine gute Idee – dann ruft an! Ich habe noch viele Ideen für euch Versager!

Mit Euch Versagern am Telefon mache ich fast alles und freue mich auch über eure Fotos von kleinen Schwänzen oder in Frauenkleidung, denn dann habe ich was zum Lachen und kann mir ein Bild machen und euch Versagerschwänze noch besser fertig machen!

Bis dann am Telefon!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Wichsanleitung für Euch kleine Telefonsex-Loser

Hey ihr Loser, 

wenn ihr glaubt, mich anrufen zu dürfen, mich nach meiner Wichsanleitung fragen zu dürfen und dann auflegt, ohne dass ich euch meine extra für euch Loser ausgedachte Wichsanleitung erzählt habe, dann habt ihr euch geschnitten! Das finde ich das Scheiße! Auch wenn ihr Versager sofort kommt, könnt ihr euch bei mir bedanken und in der Zukunft erst anrufen und dann anfangen zu wichsen und nicht schon wichsen und mein tolles Foto als Wichsvorlage nutzten!

NEIN, also erst anrufen und dann öffnen wir gemeinsam euer Loserhöschen und holen das kleine Schwänzlein raus! Und dann können wir gemeinsam anfangen, das Schwänzlein zu wichsen. Aber erst dann! Denn nur ich habe die Wichsanleitung und die dauert solange sie eben dauert. Ich will euer Geld! Ist das klar???

Also ruf mich an, denn ich liebe es, euch Versagern meine Wichsanleitung zu erzählen! *g* Dann dürft ihr Loser auch eventuell mein Foto als Wichsvorlage nutzten.

Aber erst Wichsen, wenn ihr anruft, sonst werde ich sauer und ihr wollt doch eine milde gestimmte Prinzessen! *g* Ich hasse es, wenn ihr Versager nicht das macht was ich will, ich euer Geld und eure Geschenke!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Die Telefonsex-Mistress bietet Schlafentzug

Ein besonders interessantes Spiel der Macht ist der Schlafentzug. Dabei legt der Sklave die Kontrolle darüber, wann und wie lange er schlafen darf vollkommen in die Hände einer Mistress. Im Studio wechseln sich dann die Mistress und ihre Zofen damit ab, den Sklaven wach zu halten. Das Ganze läßt sich aber auch prima über das Telefon realisieren! Durch regelmäßige Kontrollanrufe bei der Mistress kann der Sklave versichern, dass er zu den vorgegebenen Zeiten nicht schläft. Eine Zuwiderhandlung kann dann strengste Konsequenzen bis hin zum völligen Ignorieren des Sklaven durch mich nach sich ziehen.

Im Zusammenspiel mit meinen Freundinnen kann so ein Schlafentzug auch über lange Zeit aufrecht gehalten werden. Dann erstellen wir dem Sklaven einen Anrufplan und legen die Zeiten genau fest, zu denen er sich bei welcher Lady zu melden hat. Auf diese Art und Weise kann diese Tortur zu einer echten Schmerzgrenze getrieben werden. *lächel*

Schlafentzug und Telefonsex lassen sich auch ideal kombinieren. So mag ich es zum Beispiel den Sklaven jede Stunde beim Kontrollanruf dazu zu zwingen, sich zu wichsen. Eine so durchgeführte Zwangsentsamung führt zu noch mehr Qualen und kann das Erlebnis noch viel intensiver gestalten.

Bist Du belastbar? Möchtest Du eine Schlafentzug-Session am Telefon erleben? Dann ruf mich an!

Telefonsex-Mistress Laila
Telefonsex der gehobenen Art
0900-5558750
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Masturbationskontrolle am Telefon heißt nicht, dass ich Euch beim Absptitzen helfe!

Es gib wirklich eine ganze Menge kleine Wichser da draußen! Mehr als man sich eigentlich vorstellen kann. Ständig bekomme ich Anrufe von so richtg notgeilen Böcken, die der Meinung sind, sie könnten eine halbe Minute abstöhnen und dann kommen. Aber nicht mit mir, Freundchen!

Erstens verachte ich Kerle, die es keine dreißig Sekunden aushalten, bis sie kommen. Solche Verlierer können niemals eine Frau befriedigen. Das treibt mir die Zornesröte ins Gesicht. Solche Versager sollen sich zum Teufel scheren. Zweitens kann ich es nicht leiden, wenn ich solchen Verlierern dann noch als Wichsvorlage dienen soll.

Meine Aufgabe sehe ich vielmehr darin, chronische Wichser unter Kontrolle zu bringen und sie soweit zu trainieren, dass sie ihren Orgasmus einzig von  meiner Erlaubnis abhängig machen. Auch wenn man dann zu Mitteln wie der Keuschhaltung greifen muß! Ich liebe es, angebettelt zu werden um die Erlaubnis, kommen zu dürfen. Wenn ihr brav genug bettelt, dann werde ich die auch sicher erteilen. Alle anderen würden bei mir vermutlich nichts zu Lachen haben *g* 

Orgasmuskontrolle ist ein sehr intensives Spiel zwischen der Masturbatrix un dem kleinen Wichser und ich werde meine Zeit nicht mit Schnellspritzern und Versagern vergeuden. Also beweißt mir, dass Ihr meine Kontrolle verdient habt! Ruft mich an!

Masturbation Mistress Ines
Masturbationskontrolle am Telefon

0900-5558730
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Neues von meinem Telefonsex-Mamiwohner

Neulich hörte ich mal wieder was Neues von meinen Lieblings-Mamiwohner!

Die gekauften Kondome sind schon alle aufgebraucht! Nun musste er mit Mami wieder los, um Neue zu kaufen. Sexy Mami hat gemerkt, dass es ihrem Buben gut gefallen hat, von den Verkäuferinnen im Laden ausgelacht zu werden! *g* Also musste er wieder mit!

Ab und zu  darf das Bübchen dann auch mit der Mami ins Bett. Dort in der Löffelchenstellung, beide angezogen natürlich! Aber das Mamibubchen hat immer ein Kondom über dem kleinen Schwänzchen und darin oben noch ein Taschentuch reingestopft, damit ja nichts heraus läuft, wenn er vor Erregung kommt!

Kommen kann er oft, nur leider ist das Schwänzlein so klein und dünn das es eine Frau wohl nicht merken würde. Kuschelnd mit der sexy Mami hat er dann feuchte Träume!

Seine Mami macht viel Sport! So hat das Bübchen davon geträumt, dass seine Mami von Laufen nach Hause kommt und unter die Dusche geht. Das Bübchen lauert vor dem Schüsselloch und schaut erregt zu, wie sich die sexy Mami langsam auszieht! Mami bemerkt, dass ihr Bub sie beobachtet. Sie streift sich über den Busen, die Nippel werden fest, dass kleine Schwänzchen zuckt vor Freude!

Mamis Hände streifen über den nackten Körper und durch die rosa, gut riechende Liebeshöhle. Mami geht langsam los, um das Wasser anzudrehen und wirft dabei einen Blick zu Tür. Sie bückt sich ganz langsam und der Bubi kann den schönen, runden Po sehen, wie er sich ihm genau zuwendet. Das Schwänzlein will schon spritzen vor Erregung! Gerade,  als die Mami die Tür öffnet um das Bübchen mit unter die Dusche zu nehmen, kommt ihm sein Saft rausgespitzt.

Ihr Loser könnt leider nur in euerer Phantasie mit einer echten Frau schlafen! Der Schwanz ist klein, kommen tut ihr wenn ihr nur schon an eine schöne, sexy Frau denkt! Hihi

Was wollt ihr Loser denn mehr, als mich anzurufen und mir eure feuchten Träume zu erzählen? Ruf an, ich freue mich und helfe euch beim Wichsen, vielleicht! *g* 

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Für Euch Minischwänze: Größe spielt eine Rolle!

Boah ich hasse diesen Spruch: „Auf die Größe kommt es nicht an, Hauptsache, er ist fleißig!“ Den können sich doch nur irgendwelche Typen mit winzigen Penissen ausgedacht haben, um sich nicht zu mies zu fühlen. Lasst es euch ein für alle Mal sagen: eine richtige Frau achtet sehr wohl auf die Größe eines Schwanzes! Ich liebe es, wenn er groß, dick und hart ist und richtig in mich eindringen kann. Meine Lover suche ich gezielt danach aus, was sie in der Hose haben.

Allen anderen, die nur mit einem winzigen kleinen Pimmelchen ausgestattet wurden, kann ich nur den Tipp geben: sucht euch eine kleine, graue Maus, die sonst vielleicht keinen anderen Kerl abbekommt oder fügt euch eurem Schiksal und gesteht euch ein, dass ihr mit eurem winzigen Würmchen nicht mehr als Hohn und Spott verdient habt. Denn nur den werdet ihr von mir bekommen! Ich lache euch am Telefon aus, ich erniedrige euch und nehme euch jegliche Hoffnung, mit eurem Mikropenis doch noch als echter Mann zu gelten. Also ruft an, ihr Loser und ich habe wieder was zu Lachen!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Kommentar einer TV-Schlampe

Heute möchte ich gar nicht viel schreiben, sondern den Kommentar einer meiner TV-Huren für sich sprechen lassen…

„Der letzte Montag sollte ein Tag wie kein anderer in meinem Leben als TV-Schlampe sein. Den ganzen Tag war ich schon ziemlich geil und suchte nach einer Möglichkeit, diese Geilheit in die Tat umzusetzen. Nach langer Suche im Netz und dem Auflaufen auf immer denselben Nepp-Seiten mit den austauschbaren Abziehbildern von Möchtegern-Dominas bin ich auf der Seite der Mistress gelandet. Ein kurzer Blick auf das Bild genügte sofort, um mich in den Bann zu ziehen, die authentischen Texte taten ein Übriges – und so rief ich an, um mich im Vorfeld über einige Dinge zu erkundigen.

Die Mistress beantwortete mir sehr freundlich meine Fragen und wir vereinbarten, dass ich mich nach Ihren Anweisungen zurechtzumachen hatte, bevor ich ein weiteres Mal anrufe. Ich schickte ihr über den Messenger ein Bild von mir, was ihr ganz gut gefiel, aber mein Styling sollte nach ihren Vorstellungen noch nuttiger werden. Das hatte mich dann natürlich an der richtigen Stelle gepackt, und so befolgte ich ihre sehr genauen Anweisungen und wusste, was zu tun war. Nach anderthalb Stunden Styling-Marathon erblickte mich eine grell geschminkte, aber sexy TV-Hure im Spiegel, die jetzt ihrer Pflicht nachzukommen hatte. Mit zittrigen Händen ergriff ich das Telefon. Auf dem Tisch neben mir hatte ich die gewünschten Utensilien, diverse Plugs und Dildos, bereitgelegt.

Ein kurzes Klingeln, und Mistress Laila hob den Hörer ab. Die sanfte, aber bestimmte Stimme meiner Herrin ließ mich ab diesem Moment nicht mehr los. Auf ihren Wunsch hin aktivierte ich die Webcam, sodass die Mistress ihr Werk gebührend bewundern konnte. Dass ihr geiles, kleines Miststück gute Arbeit gemacht hatte teilte sie mir dann auch umgehend mit, was mich sofort etwas stolz machte, hatte ich doch die erste Aufgabe dieser umwerfenden Lady erfüllen können.

Nachdem sie mir meine erste Nervosität genommen hatte, schlich sie sich mit kleinen, eingestreuten Gemeinheiten immer mehr in mein verficktes, geiles Schlampenhirn ein und machte mich willenlos. Zu einem notgeilen, verkommenen Subjekt ihres Willens geworden, stopfte ich mir zuerst auf ihr Geheiß hin die Arschfotze mit einem Plug ihrer Wahl. So ließ mich Mistress Laila eine Weile zu ihrem Vergnügen einmal knien, dann wieder nach ihrem Gutdünken herumtänzeln – ich habe mich nie zuvor in meinem Schlampendasein so ferngesteuert gefühlt wie in diesen Momenten. Um ihr Vergnügen perfekt zu machen, ließ sie mich noch mein Hurenmaul mit einem großen Dildo stopfen, den ich mir auf ihre Anweisung hin immer tiefer in den gierigen Schlund zu schieben hatte. Ich musste mehrmals würgen, da der Schwanz tief in meinem Hals steckte, aber Mistress Laila gab mir unmissverständlich zu verstehen, dass sie das von einer guten Hure erwarten könne.

So wurde mein gieriger Rachen wieder und wieder von der Mistress gefickt, während sich ihre Stimme mit geschickten Worten immer weiter in mein Gehirn bohrte. Es war fast, als könnte ich ihre Präsenz körperlich spüren, es war, als stünde sie hinter mir, meinen Kopf umfasst, den Sie auf den Schwanz drückt, immer fordernder und intensiver. Auf dem Höhepunkt meiner Geilheit durfte ich dann mit ihrer Erlaubnis kommen, und alles entlud sich auf einen langen, extrem geilen Schlag, ich wurde von einem Orgasmus durchzuckt, den ich so noch nicht kannte.

Ihre warmen, streichelnden Worte zum Schluss gaben mir das Gefühl, meine Aufgabe sehr gut gemacht zu haben und auch für die Zukunft in guten Händen zu sein, denn ich werde der Mistress ganz sicher für weitere Aufgaben zur Verfügung stehen.

Danke, Mistress Laila!“

Eure Telefonsex-Mistress Laila
Telefonsex der gehobenen Art
0900-5558740
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen

0900-Telefonsex für notgeile Geldschweine

Ich liebe Geldschweine, Paypigs, Money Pigs, Payslaves, Zahlschweine, Zahlsklaven oder wie auch immer diese größten Versager auf dieser Erde sich nennen. *g* Ihr wisst nicht, was das ist? Das sind ganz arme Würstchen, die genau erkannt haben, dass es einzig ihr Geld ist, das eine Frau an ihnen interessant finden könnte. Sie sind meistens hässlich, fett oder haben wirklich mikroskopisch kleine Schwänze, die niemans eine Frau ernsthaft befriedigen könnten. Eines muß man ihnen zu Gute halten: sie haben kapiert, dass sie ohne Geld niemals auch nur in die Nähe einer Frau gelangen könnten.

Ich nehme mich dieser Würmchen nur zu gerne an. Ich liebe es, sie zu erniedrigen, sie zum Quieken zu bringen, wie es gute Schweinchen tun sollten und ihnen dann ihr Geld abzunehmen. Die Zahlschweine verwöhnen mich, sie kaufen für mich meine Luxus-Dessous, mein Parfüm, meine sexy Schuhe und finanzieren meine schönen Reisen. Dafür erzähle ich ihnen mit sanfter aber stets gehässiger, frecher Stimme am Telefon, was für erbärmliche Versager sie sind. Und wenn sie dann ganz brav betteln und schön brav zahlen, erlaube ich ihnen vielleicht sogar am Telefon ihren kleinen Penis zu reiben und abzuspritzen. Das ist meistens wirklich ein jämmerliches Unterfangen!

Bist du auch so ein Zahlschwein? Ist dir klar, dass du niemals eine Frau abbekommen wirst, für die du nicht zahlen mußt? Dann ruf mich an, ich bin gerne deine Prinzessin, die dich am Telefon erniedrigt und auslacht.

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Ein Schnellkommer aus Düsseldorf hat Telefonsex mit der Prinzessin

Düsseldorf, die Mode-Stadt, in der keiner irgendwelche Sorgen hat!

Da gib es aber auch Menschen mit Problemen! *g* Und das sind die, die dann Prinzessin Elisa anrufen und mir ihr Leid klagen, was mich sehr freut!

Nicht nur, dass Sie einen kleinen Pimel haben, nein, die Versager haben auch noch ein Orgasmusproblem! Dass sie eine Frau nicht mit ihrem zu kurz geratenen Penis befriedigen können ist wohl auch euch klar! Nein, die Möchtegernjungs müssen nur an eine Frau und deren Feuchtgebiete denken, schon kommen ihnen die Freuden der Lust. Wie wollt ihr Schnellkommer denn eine Frau glücklich manchen, wenn ihr beim Wichsen schon nach 2 Mal rauf und runter fertig seid?

So ihr Versager, ruft mich an und betrachtet meine Telefongebühr als Wichssteuer, denn ihr könnt froh sein, dass sich eine Frau wie ich überhaupt mit euch zu kurz geratenen Schellkommern abgibt. *g*

Ruf mich an und ihr bekommt von mir eine genaue Wichsanleitung und über eure Wichssteuer freue ich mich natürlich auch sehr.

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Systematische Masturbationskontrolle am Telefon

Masturbationskontrolle muß mit System erfolgen. Es macht keinen Sinn, einen chronischen Wichser einmalig am Hörer zu haben. Dann wird er sich nur aufgeilen und am Ende doch wieder Abspritzen wann und wie er will. Masturbationskontrolle ist eine sehr ernste und langfristige Angelegenheit, bei der es dem Wichser klar ist, dass er seine Kontrolle über den eigenen Orgasmus in die Hände einer echten Masturbatrix legt.

Natürlich kann ich am Telefon nicht jeden Schritt des Onanisten überprüfen, aber es gibt Mittel und Wege, ihn dennoch an seine Pflichten zu binden. Zum einen ist es für eine erfahrene Mistress wie mich ein Leichtes, anhand eines Gespräches herauszufinden, ob er mich über sein Wichsverhalten anlügt oder nicht. Das Zittern in der Stimme wenn er mir die Frage nach seinem letzten Orgasmus mit einer Lüge beantwortet, kann selbst ein sehr guter Schauspieler nicht unterdrücken.

Zum anderen arbeite ich gerne mit Techniken wie einem festen Masturbationsplan. Das ist wie ein Stundenplan, der genau festlegt, wann ich ihm einen Orgasmus erlaube. In der verschärften Variante legt er sogar fest, wann er seinen besten Freund überhaupt anfassen darf! Kombiniert mit intensiven Telefonaten ist es so sehr gut möglich, einen chronischen Wichser über das telefon zu erziehen.

Möchtest Du auch von mir kontrolliert werden? Dann ruf mich an!

Masturbation Mistress Ines
Masturbationskontrolle am Telefon

0900-5558730
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.