Fetisch Telefonsex Blog

Die Telefonsex-Prinzessin hat auch ein echtes Leben!

Ich merke, dass viele von Euch anrufen, obwohl meine Verfügbarkeitsanzeige auf ROT steht: also dass ich nicht verfügbar bin!
Ich habe ein echtes Leben, Ihr Looser, ich treffe mich mit echten Männern, die im Gegensatz zu Euch auch echte Schwänze haben und eine Frau verwöhnen können. Ich gehe auf Parties, ich gehe Shoppen und reise durch die Welt.
Wenn Ihr also mit mir sprechen wollt, dann achtet unbedingt auf meine Verfügbarkeitsanzeige!
Ist sie ROT, dann bin ich nicht erreichbar! Ist sie GRÜN, dann habe ich für Euc kleine Verlierer Zeit und kann über Eure winzigen Schwänzchen lachen und Euch zu dem erziehen, was ihr seid und zu dem ihr taugt: kleine Huren!

Also merkt Euch das!
Ich erwarte von Euch, dass Ihr mein Blog aufmerksam lest und dass Ihr meinen Newsletter abonniert! Dann seid Ihr immer auf dem Laufenden, was ich gerade mache.

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Eine kleine Hure geht für die Telefonsex-Prinzessin anschaffen

Hallo ihr Looser da draußen auf der Welt,

heute möchte ich euch vom einem Würstchen erzählen, das für mich anschaffen geht.

Er bläst für mich geile Schwänze bei sich zu Hause, aber bevor er die Männer empfängt, putzt er das Klo noch mit der Zunge, das ganze Klo, auch schön das, was vor dem Klo ist. Die Männer dürfen ihren Saft spritzen wohin sie wollen: auf die Schuhe, auf den Boden, auf den Tisch. Er muss alles ablecken, es darf kein Tropfen der guten Sahne übrig bleiben. Das Würstchen bleibt dabei selbst aber enthaltsam. Er befriedigt nur geile Schwänze für mich! Das Klo muss er auch  wieder mit der Zunge saubermachen wenn die Männer weg sind. Ich hoffe sie sauen alles so schön ein mit dem gut schmeckenden Natursekt und Kaviar.

Ein paar Männer darf er zum üben ganz allein machen, aber dann möchte ich am Telefon dabei sein und Noten verteilen. Ich hoffe für den Looser, dass er das gut macht, denn die  Strafe wird ansonsten sehr hart sein.

Die verrate ich euch aber noch nicht!

Ich warte schon auf die Fotos die er mir schickt, wie er bläst und alles ableckt. Ich bin auch gespannt wie viele Männer er übers Wochenende befriedigen kann,wieviel Sahne er aufnimmt.
Ich liebe es, ein Würstchen so abzurichten und dazu zu bringen, für mich eine kleine Hure zu sein. Ich bin eine starke Frau und weiss, was ich will. Da könnt ihr Kerle bei mir ruhig die Rollen tauschen und zu dem werden, was viele sich von uns Frauen wünschen, hihi.

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Die Geschichte von Hanswurst, meinem kleinen Höschen-Sklaven

Eure Prinzessin Elisa ist aus dem Urlaub zurück und voller positiver Energie!

Es wird Zeit, sich über ein paar Schwänzchen lustig zu machen, hihi.

Na, ich euch Hanswürsten ja versprochen, zu erzählen, wie ein anderer von euch Kreaturen zuerst an einer von mir getragenen Unterhose riechen durfte und dann damit zur Arbeit musste.

Er rieft ermal an um sich für die so gut riechende, von mir erhaltene Unterhose zu bedanken. Was sich auch von euch Hanswürstchen auch erwarte!

Er legte sie sich auf das Gesicht und roch daran,  aber seinen kleinen Kolben durfte er nicht berühren.  Er Leckte mit der Zunge über das von mir befeuchtete Höschen,rieb es sich über den ganzen Körper. Er erzählte mir wie geil er doch sei, aber er durfte  nicht, denn er sollt ja das Höschen noch 2 Tage lang tragen und damit an nächsten Tag zur Arbeit.

Das Hanswürstchen war auch brav!

Als er am Abend wieder anrief, erzählte er mir, dass sein Schwänzchen den ganzen Tag erregt war. Er hat aber nicht abgespritzt. Es ist ihm so schwer gefallen, dass es auch seinen Kollegen aufgefallen ist. Als Sie ihn fragten, was er denn habe, wurde er, wie es hat für ein  Hanswürstchen so gehört, rot. Das erregte ihn aber noch mehr.

Als er am 2. Tag mit den Höschen zur Arbeit ging, war es ganz feucht von seinen Lusttropfen und seiner Spucke. Er hat das Höschen so richtig ausgeleckt. *hih* Er war so richtig geil, der Saft wollte aus dem kleinen Schwänz. Doch der musste schön im kleinen Hodensäckchen bleiben. Nur artig Hanswürstchen dürfen bei mir auch spritzen!

Als er am Abend nach Hause kam, rief er mich an und erzählte mir von seinem Tag.
Er hatte das Gefühl das seine Kollegen auch etwas rochen, da sie ihn so komisch anschauten! Er hatte ja auch eine seit 4 Tagen getragene Unterhose an. *smile*

Es erregt ihn aber immer mehr!

Du willst wissen ob das Hanswürstchen spitzen durfte, oder auch mal mit mir so etwas erleben oder bist richtig geil und hast das kleine Etwas in der Hand?  Dann ruf mich an!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Trage meine Höschen für mich bei der Arbeit!

He, du kleine Sau, hast du heute mal wieder Frauenunterwäsche an?
Und warum hast du mich noch nicht angerufen, damit ich sie erst 2 Tage lang für dich trage?

So ein anderes armes, kleines Würstchen hat sich auch schon duftende Unterwäsche bei mir bestellt. Auch er hat keinen richtigen Schwanz in der Hose, sondern nur Platz wo einer mal hätte wachsen sollen *g*. Er hat das riechende Höschen bestimmt gerade an.

Sein kleines Würstchen ist bestimmt schon an tropfen. Der Saft verbindet sich schon mit meinem. Ich freue mich schon darauf, dass er mich nachher anruft und mir erzählt, wie mein und sein Saft riechen. Das arme, kleine Schwänzen darf aber heute noch nicht für mich seinen Saft entladen. Zuerst muss er das Höschen zwei Tage zur Arbeit tragen und mich anrufen. Ich will genau wissen, wie es riecht!

Du doch bestimmt auch, oder?
Ruf mich an, ich schicke dir auch gerne ein Höschen ganz nach deinem Geschmack!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Meine Telefonsex-Hotline ist online!

Hallo Ihr kleinen Pimmel-Looser und Höschen-Fetischisten!

Endlich ist meine Telefonsex-Hotline freigeschaltet und ich kann Euch nun auch am Telefon verhöhnen und erniedrigen oder Euch sexy Geschichten von meinen Shopping-Touren im Dessous-Fachhandel ins Ohr flüstern. *g*

0900-5558710*

Habt Ihr Lust auf ein heißes Gespräch mit mir?
Ich bin ganz aufgeregt, denn das ist neu für mich! Aber ich freue mich darauf, eure vor Lust zittrigen Stimmen am Telefon zu hören.
Ich denke, ich werde euch ganz schön geil bekommen *smile*
Achtet auf meine Statusanzeige, ob ich verfügbar bin!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
*1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Telefonsex und dabei Höschen tragen

Mir gefällt die Vorstellung, dass Du mich anrufst und dabei unter deiner Anzughose oder deinen Jeans schon ein rosa Spitzenhöschen trägst. Besodners dann, wenn Du das schon den ganzen Tag so gemacht hast, z.B. auf der Arbeit oder bei einem Besuch bei deinen Freunden. Keiner kennt dein kleines, rosa Geheimnis. Außer mir *grins*

Ich möchte, dass du für mich deine Hose ausziehst und deinen sicher schon prallen Schwanz nur mit dem dünnen, sexy Höschen bedeckst. Ich liebe es, dir dabei zuzuhören, dein angestrengtes Atmen am Telefon zu spüren und dann deiner Beschreibung lauschen, wie deine Männlichkeit sich von dem bisschen Stoff kaum noch bändigen lässt.

Magst du es, dein Geheimnis mit mir zu teilen? Deine heimliche Leidenschaft, Damenunterwäsche zu tragen? Am besten solche, die ich vorher getragen und mit meinem Duft für dich vorbereitet habe.

Macht dich diese Idee an? Dann ruf mich an! Erzähl mir am Telefon von deinen heimlichen Phantasien. Ich liebe solche kleinen Damenunterwäscheträge (DWT). Ich liebe es, sie zu erniedrigen. 🙂

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Erniedrigter Höschen-Riecher

Eines meiner liebsten Spielchen ist es, kleine Höschen-Riecher zu erniedrigen. Das sind kleine Schweinchen, die es lieben, an meinen getragenen Höschen zu schnüffeln, diese in den Mund zu nehmen und herrlich daran zu saugen. Ich weiß, dass sie diesen Geruch und den Geschmack über alles lieben, deshalb müssen sie sich die Erlaubnis erst verdienen, in den Genuss zu kommen.

Und diese Erlaubnis bekommt man nicht einfach so! Ich bin eine prinzessin, ich habe Ansprüche *smile*
Also lasse ich sie betteln und flehen, meine getragenen Höschen zu bekommen. Manche müssen kleine Aufgaben erledigen, manche müssen meine kleinen Hündchen sein, was mir gerade einfällt. Erniedrigend ist es auf jeden Fall immer. 🙂

Willst Du an meinem Höschen reichen? Magst Du es, erniedrigt zu werdenß magst du erniedrigenden Telefonsex?
Dann ruf mich an!

Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon
0900-5558710
1,99 €/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend. Keine realen Treffen.

Kleine Schwänze auf MTV!

Eure Telefonsex-Prinzessin Elisa dachte, sie hört nicht richtig, als sie dieses Wochenende MTV anschaltete und dort ein Video der Gruppe K.I.Z. zu sehen und zu hören bekam. Thema: Die kleinen Dinge. *kicher*

Passend zum Liedtext gab es eine nette Geste im Video: den ausgestreckten kleinen Finger. Die mache ich auch immer, wenn ich mich mal wieder so richtig über einen Mini-Penis amüsiere. Erniedrigend, oder? *g* Ihr glaubt mir nicht, dass so etwas auf MTV läuft? Dann schaut doch einfach selber!

Der Text des Liedes geht so:

Super super oooh yeah
K.I.Z.
Sido
Was ist bloß geschen
Ich hasse das System
Ich lass es mir nicht nehm‘
Für meine Sache einzustehn
Die Autos werden schneller
Die Häuser werden höher
Die Ketten immer länger
Alles wird immer größer
Doch wozu?

Es sind die kleinen Dinge im Leben
Die kleinen Dinge im Leben
Es geht um die kleinen Dinge im Leben
Lass den Schwanz nicht hängen was auch immer sie reden

ich bin erleichtert, die Frauen gucken nur auf das Geld
ich springe nackt auf die Theke sie hat ’nen Kurzen bestellt
ich such die Nadel im Heuhaufen
bin zu behaart
und schlecht bestückt wie ein ostdeutscher Supermarkt
ich sammle Treueherzen
auf der Reeperbahn
doch mein Pimmel will nicht groß werden wie Peter Pan
keine Frauen die mich verfolgen
und ich wichs mir ein‘
ich hab 99 Probleme aber die Bitches keins
er ist behaart und ungewaschen wie ein Hard Rocker
du hast für mich gekocht und ich bin dein Zahnstocher
das Nonplusultra keiner hat es so klein
wenn ich was in der Hose haben will dann kack ich mir ein’

Mein Schwanz ist so klein er reicht nicht bis rein,
ich versuche deine Frau zu vergewaltigen und sie schläft ein,
alleingelassen mach ich ein Gesicht wie beim Kacken,
Mr. Lover Lover – ich komm schneller als mein Schatten,
ich lieg unter der Decke, onanier mit der Pinzette,
und verliere das Interesse,
ich bin ein Exhibitionist – die Fußgängerzone ist tot,
„Los Schlampen guck durch das Elektronenmikroskop“,
sie nennt mich einen Schlaffi und sagt „Pack ihn wieder ein!“,
egal dafür ist wenigstens mein Herz aus Stein,
ich ficke bis zum Leistenbruch,
und spritzte dir dein Gesicht voll mit heißer Luft.

es geht mir gut ich fühl mich als würd ich ihn baumeln lassen
aber geht ja nicht er ist so klein ich krieg ihn kaum zu fassen
ich krieg jede frau zum lachen
ich brauch ihn nur auszupacken
einfach draußenlassen
wenn sie lacht scheints ihr nix auszumachen
sie schreit trotzdem vor schmerz wenn ich ihn reinstecke
es tut ihr weh sie sagt es piekst sie wie ne reißzwecke
ich hab mehr spaß an meinem schwanz als diese gut betuchten
ich kann wie sherlock holmes mein’ pimmel mit der lupe suchen
er ist so winzig und bringts nicht
was auch immer da grad drin ist ich bins nicht
immer wenn ich nackt über die straße renn
schrein sie „da kommt ken!“
und dann sag ich Ihnen

Ich wollte sie schänden,
ich beichte im Gerichtssaal unter Tränen,
sie sollte blasen er reichte nichtmal bis zu den Zähnen,
werd ich dieses Jahr mit einer Penispumpe belohnt?
der Weihnachtsmann lacht sich über meinen Wunschzettel tot,
nach der Hochzeitsnacht kein Blut auf dem Bettlaken,
dein Jungfernhäutchen intakt, obwohl wir Sex hatten,
mit „Riesenglied“ ham‘ wir euch nur verarscht,
ich starre voller Penisneid in das Gurkenglas,
binde mein’ Schwanz mit ’nem Faden an der Türklinke fest,
knall die Tür zu mit der Hoffnung, dass er irgendwann wächst,
und du kannst mich nicht schocken mit deim’ Tritt in die Nüsse,
wenn ich wichse sieht es aus als ob ich Pickel ausdrücke.

Was ist bloß geschen
Ich hasse das system
Ich lass es mir nicht nehm’
Für meine sache einzustehn
Die autos werden schneller
Die häuser werden höher
Die ketten immer länger
Alles wird immer größer
Doch wozu?
Es sind die kleinen dinge im leben
Die kleinen dinge im leben
Es geht um die kleinen dinge im leben
Lass den Schwanz nicht hängen was auch immer sie reden

Na Jungs, kommt Euch das irgendwie bekannt vor? *lächel*
Ruf mich an für eine erniedrigende Telefonsex-Session!

Eure Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon

Penis zu klein? Ruf mich an! Telefonsex für Minischwänze!

Bist Du wirklich so ein armer Wurm, dessen Würmchen noch viel lächerlicher ist, als er selbst?
Dann ruf mich doch einfach an! ich bin eine echte Telefonsex-Prinzessin, die es liebt, mit so armen kleinen Loosern über ihr „winziges“ Problem zu sprechen. Du wirst sicher nie eine Frau befriedigen können, aber wenn Du dafür bezahlst, wirst Du vielleicht eine wie mich finden, die über deinen erbärmlichen kleinen Wurm lacht und lästert.

Männer, die mich befriedigen, haben große, schöne Schwänze und nicht so mikroskopisch kleine Dinger wie Du eines hast. Wenn Du ganz brav bist, erlaube ich dir vielleicht, diesen Minipimmel für mich steif zu machen. Lange kann es bei Dir ja sicher nicht dauern, bis die paar Zentimeter stehen, hihi.

Möchtest Du am Telefon wegen deines kleinen Penis erniedrigt werden?
Ich bin die Richtige für Dich!

Vielleicht willst Du ja auch ein Höschen tragen? Weil dein Penis so klein ist, dass er eher einer Klitoris gleicht? Wäre das etwas für Dich? Ein Höschen zu tragen, wie ein Mädchen? Darüber sollten wir auf jeden Fall sprechen!

Achja, und damit Du siehst, dass Du nicht alleine bist: hier ein interessantes Link für Dich (leider auf Englisch).

Deine Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon

Die Telefonsex Prinzessin geht in den Urlaub – mit Stil!

Ich plane meinen nächsten Urlaub und dafür brauche ich noch Sachen!
Also gehe ich gleich meiner Lieblingsbeschäftigung nach, dem Shoppen. *g*

 Was ich mir kaufe? Einen heißen Bikini!

In weiß, auf meiner schön sonnengebräunten Haut sieht der richtig geil aus.
Wenn ich damit an Strand entlang laufe und merke, wie deine geilen Blicke an mir kleben, denke ich mir: „Komm nur her und ich sage dir, wo es lang geht!“
Ich gehe ins Meer, die Wellen berühren meinen Körper. Wenn dann aus dem Wasser steige, ist der Bikini leicht durchsichtig und mein Nippel vom kalten Wasser ganz fest.

Da ich merke, wie du vorhin schon geschaut hast, gehe ich nun ganz nah an dir vorbei.
Ich gehe  weiter in Richtung meines Handtuches und trockne mich ab, hohle meine Sonnencreme  und komme zu dir und bitte dich, mir meinen Rücken einzucremen.
Die Röte steigt dir ins Gesicht und du bist ganz verlegen. *kicher*

Ich weiß eben, was ich will!

Eure Telefonsex-Prinzessin Elisa
Verbale Erniedrigung am Telefon