Ein Glas (Natur)Sekt bitte!

Wie fein es doch ist, wenn der leckere Tropfen sich auf Eurer Zunge verteilt und sich nach und nach das Aroma entfaltet. Ihr dürft die leckeren Körperflüssigkeiten schmecken und aufnehmen, aber natürlich nur, wenn Eure Mistress Giulia es auch wünscht. Anrufe mit Äusserungen wie: „Ich will meinen Sekt trinken“, lassen mich wütend werden. Was Ihr wollt, ist zweitrangig. Wichtig ist was ich will. Ihr dürft lediglich mal anfragen, ob ich es möchte und es Euch gestatten würde Euren Sekt zu schlürfen.

Alles was Ihr Euch wünscht, kann geäussert werden, aber mit Demut und Anstand. Worte wie: „Ich will“ haben in dem Wortschatz eines Sklaven nichts zu suchen. Das ist der Wortschatz der Domina. Daran ist schon zu erkennen, welche Ausbildung Ihr Versager genossen habt. Meldet sich aber jemand demütigst und bettelnd mit den Worten: „Würdet Ihr mir gestatten meinen Versager-Sekt für Euch zu geniessen“? – bin ich erfreut über den Anstand und die Demut. Dann habt Ihr gute Chancen meine Erlaubnis zu bekommen.

Telefonsex-Mistress Giulia
Sanfte Dominanz und verbale Erniedrigung am Telefon

09005 55 8790
1,99 EUR / Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.