Das Märchen vom gehorsamen Sub

Da hatte SIE doch tatsächlich die Absicht, einen gehorsamen devoten zuverlässigen Sklaven zu finden.  Diese Intension ist nun zwischenzeitlich viele Jahre alt.

„Ich liege Ihnen zu Füßen, ich bete Sie an meine Göttin“… doch nicht in der Lage, einfachste Kommunikationsregeln zu befolgen, Geduld zu üben, zuzuhören….

„Ich tue alles für Sie, ich werde alle Regeln einhalten“… doch nicht fähig, geduldig abzuwarten und zu ertragen, zu verstehen, dass es IMMER und einzig um die Befriedigung der Bedürfnisse der Herrin geht

Willig, devot und gehorsam sich angeboten…. Ja schön, aber der Fick in den Sklavenarsch war letztendlich das einzige Interesse…

Nur ein paar kleine Beispiele von „Wollen“ und „Nichtkönnen“.

Eine schöne Mär, welche eine bleiben wird. Hat SIE doch nicht vor, IHRE wertvolle Präsenz  und  Zeit wie Perlen vor die Säue zu werfen.

Nein!

Aber es gibt auch zuverlässige, dankbare, immer gerne wiederkehrende Sklaven, die IHREN Wert erkennen und entsprechend würdigen.

Das erfüllt mich, Madame E., mit befriedigender Genugtuung.

Deswegen gebe ich hiermit mal ein Dankeschön an all jene Subs.

Möge es fortfolgend viele erfüllende, prickelnd geile und immer wieder neue Fantasien anregende und Grenzen erfahrende Gesprächsspiele geben.

Ich freue mich darauf.

Madame E.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.