Das Cuckold-Tagebuch

Ein neues Wort für Cuckold

Giulia hat ein neues Schlagwort nicht CUCKOLD sondern KUCKUCKSPIMMELCHEN, ist das nicht schön. Ich finde es gut ,das du armes Würstchen keinen Sex mehr bekommst, sonder gefesselt zuschauen darfst. Und dein Schwanzlein unter dauer stress steht. Wichsen kannst du dich auch nicht da du ja an den Händen gefesselt bist, du darfst mir lediglich beim Sex mit meinen Liebhaber zuschauen. Zum Schluß darfst du dann die Reste entfernen die mein Liebhaber hinter lassen hat. Aber dein Wichse wirst du noch bei dir behalten, auch wenn dir  der Schwanz weh tut , denn du bekommst als sogenanntes Geschenk oder zur Belohnung, dass  du bei meinem  Sex dabei warst einen  Koitus interruptus. Nah ist das nicht schön!

Minischwänze

Ich finde es doch immer wieder erstaunlich, wie viele Minischwänze es doch so gibt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass  das weibliche Geschlecht von den Minischwänzen die Nase voll hat. Bei mir kann ein Minischwanz auch nur noch zuschauen, aber im gefesselten Zustand, ist doch klar. Erstens entscheide ich wann er kommen kann und wann nicht . Es ist doch immer schön, jemanden leiden zu sehen und ich erniedrige solche Weicheier sehr gern. Naja für euch bleibt nur der klägliche Rest ,denn dürft ihr dann entfernen. Ich denke es ist gerecht verteilt so.

Das Cuckold Wochenende

War am Wochenende am See und habe erstmal Sonne getankt. Hey, ich war nicht allein, sondern hatte einen richtigen  langen, harten Schwanz dabei. Aber mir fehlte noch der Looser, der mit dem Pimmelchen oder meinen sogenannten Kuckucksschwänzchen.  Ihr wisst ja wozu der da ist. Ich war dort  mit meinem Lustboy allein und habe auch mal meine Phantasien ausgelebt, aber der mit dem Kleinen der fehlte. Den ich verbal erniedrigen konnte, der auch  auf die Wünsche von meinem Lustboy eingegangen wäre. Der seinen Schwanz  liebkosen durfte oder nicht. Wo nur einzig ich allein die Macht hätte und nicht ihr.

Cuckold Kevin

Seit mehreren Tage chatte ich mit ihm. Ich konnte mir über mehrere Tage seinen Schwanz betrachten über eine Webcam. Ich kann euch sagen dies ist das erbärmlichste Stück was ich je gesehen habe. Aber das Beste kommt ja noch. Seinen Schwanz kann ich mir ansehen, nur am Telefon mit mir reden ist ihm peinlich.

Jetzt frage ich euch: “ Was ist peinlicher meinen Schwanz über Webcam ins Chat zustellen oder an Telefon mit mir zu reden?“

Nun denn, fand ich das der Cuckold gerade richtig ist für ihn.

Heute kam es zum ersehnten Anruf. Kevin sagte nichts am Telefon, ich konnte über die Webcam verfolgen was er gerade tat. Sagen wir mal, er versuchte es zumindest. Ich musste nur lachen. Also mir kann Kevin nur als Cuckold dienen, da er es nicht bringt. Ich würde ihn auch zu sehen lassen, aber am Stuhl gefesselt. Kevin müsste sich von meinem Sexboy auch benutzen lassen. Das Sperma meines Sexboys auflecken, sollte dies alles zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt sein, kann er vielleicht seinen Eiern Erleichterung verschaffen. Ansonsten hätten diese pech, dann müssen seine Eier eben leiden, bis Kevin seine Aufgaben erlernt, die ein Cuckold erfüllen sollte.

Mein Chef, ein Cuckold?

Heute hat mir mein Chef doch tatsächlich unter meinen Rock gefasst. Ich habe ihm sofort eine Ohrfeige gegeben und ihm gesagt:“Das er mit seinem Kuckucksschwanz bei mir nicht landenkann! Er soll es mal bei seiner Frau oder bei einer Anderen versuchen. Bei mir könnte er aller höchstens nur zuschauen und ich erlaube ihm ob er wichsen darf oder nicht. Und danach könnte er die Schweinereien von unseren Azubi weglecken. Ich stehe nämlich nur auf groß oder ausdauernde.

Cucki Kevin – Teil 2

Er chattet mal wieder mit mir und zeigt auch gleich sein gewisses etwas. Na ja, wenn man es so nennen kann. Ich habe gleich  über dieses etwas lachen müssen.  Dann schrieb ich ihm das er zusehen darf, aber mehr nicht. Ober wichsen darf, dass musste ich mir noch überlegen. Wenn ja, dann hat er sein Sperma zu schlucken.  Wer weiß ob er überhaut etwas zusammen bringt, dass es zum Schlucken reicht.  Ich werde es ja sehen und euch dass nächstemal davon berichten

Die arme Cuckold-Sau

Heute rief mich mal wieder so eine arme Sau an. Er muss daheim nur in Strapsen, High heel usw. rumlaufen. Er muss teilweise richtig altbacken rumlaufen, d.h. Omadessous. Von seiner Frau wird er nur noch als Cuckold benutzt und muss ihr gerade frich benutzte kleine Votze aus- oder sauber lecken. Heute war sie mal wieder auf Beutefang, die anderen waren schon abgenutzt und sie braucht mal wieder etwas neues. Ihr Beute darf ihren Ehemann auch benutzten, außerdem steht er noch auf KV/NS und dies alles während sie sich mit ihrer Beute vergnügt. Naja er fühlt sich in seiner Rolle sehr wohl und wartet schon auf sie , damit er ihr gerecht werden kann wenn er es schon nicht im Bett schaft.

Cuckolds Frau macht Überstunden

Du fragst dich täglich, warum macht deine Frau so viel Überstunden. Es ist dir ziemlich unheimlich, weil sie auch mit dir nicht mehr schlafen möchte. Wenn du sie fragst, lächelt sie bloß. Nachdem es schon über mehrere Wochen geht, willst du sie mal von der Arbeit abholen. Jetzt kommt für dich die Überraschung, zu erst bist du enttäuscht, aber dann macht sich etwas in deiner Hose bemerkbar. Du gehst in ihr Büro und schaust durch den Spalt der offenen Tür. Deine Frau sitzt auf dem Schreibtisch  ihres Chefs und er hängt mit den Kopf zwischen ihren Beinen und deine Frau ist sehr erregt und genießt es. Sie bemerken dich und fahren in ihren Liebesspiel unbeirrt weiter, dein Frau zeigt dir sogar mit ihren Augen, wie erregt sie ist. Ihre Pupillen sind sehr weit geöffnet. Und durch ihr verhalten macht sie dir unmissverständlich klar, das sie mit dir nicht mehr schläft. Für dich bleibt nur noch der klägliche Rest.

Von der Frau erwischt und gut gefunden

Rainer kam von der Arbeit und hörte verdächtige Geräusche. Er schaute in jedes Zimmer,  vor dem Schlafzimmer blieb er stehen. Rainer überlegte, soll er die Tür öffnen oder nicht, Da rief seine Frau:“Mach die Tür auf und komm herein.“ Rainer öffnete, was er da sah machte ihn sehr traurig und andererseits weckte es ungeahnte Gefühle im ihm, die er noch nicht kannte. Sie sagte: „Schau nicht so dumm, irgendwie muss ich ja auch auf meine Kosten kommen, du bringst es ja nicht.“ Rainer musste sich jetzt ausziehen, seine Sachen ordentlich zusammenlegen und sich auf den Stuhl setzten, der extra für ihn bereitgestellt wurde. Der Lover seiner Frau musste Rainer fesseln. Wollt ihr mehr von der Geschichte erfahren, meldet euch.

Die Macht der Frau

Gestern hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art. Ich habe Weihnachtsgeschenke eingekauft und da lief mir doch ein Paar über den Weg. Es unterhielt sich sehr lautstark. Der Mann war in der Opferrolle und die Frau hatte die totale Macht über ihn. Sie erklärte ihm, dass er nur noch für den Unterhalt, zum Putzen und für ihren Liebhaber da ist. Er dürfte auch an ihrem Sexleben teilhaben, aber nur noch passiv nicht mehr aktiv. Für ihren Mann war es wie ein schlag ins Gesicht. Aber das schlimmste kam ja noch. Sie stellte ihm ihren Liebhaber auf dem Weihnachtsmarkt vor. Er wurde sofort als Geldgeber und Packesel eingesetzt. Und durfte nur noch hinter ihnen laufen. Der Liebhaber behandelt ihn wie Dreck und sagt auch gleich was zu Hause passieren wird wenn sie erstmal da sind.

Die Blog Mistress

Ein Gedanke zu „Das Cuckold-Tagebuch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert