Ignoranz ist die unerbittliche, lustvolle Abstrafung einer erhabenen Lady

Du kleiner Minischwanzlooser hast es nicht anders gewollt – das Gespräch mit dir war mir zuwider du elender Dauerwichser. Du glaubst doch wohl nicht etwa, dass du ein Anrecht auf meine Stimme hast, nur weil du mich anrufst?! Wenn ich dir die Ehre erweise und du meiner lieblichen Stimme lauschen darfst, dann nur, weil du dich zuvor erkenntlich gezeigt hast! Gewichst hast du ohne Ende – glaub ja nicht, ich hätte es nicht gehört! Dich hat es geil gemacht, mir zuzuhören, wie ich mir genüsslich mein Dinner in den Mund geschoben und dazu edlen Wein getrunken habe. Und ja – ich war auch mal auf der Toilette und habe mich geschminkt während mein Zahlsklave mir mein Luxusleben finanziert. Ich habe es einfach nicht nötig mit Minischwanzloosern wie du einer bist zu sprechen, während ich meine Zeit damit verbringen kann, mich für meinen gut bestückten Lover hübsch zu machen. Und NEIN – es interessiert mich nicht, ob du zu deinem Ziel gekommen bist!!! Ich erwarte einfach dass du immer für mich zur Stelle bist, wenn ich ein Zahlschwein für meine neuen edlen Dessous brauche, oder um wieder mal eine Suite für mich und einen meiner Lover zu buchen. Ausserdem brauche ich ständig einen Minischwanzlooser, der mir die dicken Teile von meinen Lovern zum Stehen bringt – dafür bist du natürlich auch gerade gut genug… zum Dank gibt es den Saft anschliessend gratis 🙂 Bis bald…

Monströs – Harnröhrenschlampe Chantal

Wie aus einem kleinen, bescheidenen Wunsch so etwas monströses entstehen kann, wie bei Chantal ist einen Beitrag wert.

Wie gesagt, Chantal hegt schon seit langen den Wunsch seine bzw.ihre Harnröhre etwas dehnen zu lassen.

Deshalb suchte sie/er eine Frauenärztin auf, um sich bezüglich dessen beraten zu lassen.

Allerdings war die Gute ganz und gar nicht begeistert von Chantals Ansinnen. Ihr lag absolut nichts daran, Chantals Harnröhre mit immer größer werdenden Röhrchen zu dehen und zu erweitern.

Deshalb suchte Chantal Rat bei einem anderen Frauenarzt. Dieser mehr oder weniger diabolische Vetreter seiner Zunft, sah seine Chance gekommen.

Endlich eine willfähriges Opfer für seine perversen Neigungen gefunden zuhaben.

Chantal wird ab sofort mehrmals die Woche in seiner Praxis erscheinen und seine Harnröhre mit immer dicker werdenden Röhren dehnen zu lassen.

Mit dem Ziel, sich von dicken Schwänzen in seine Harnröhre ficken und pissen zu lassen. Selbstverständlich wird sich bei diesem Event auch seine Ehefrau einfinden.

Die mit der Zeit bestimmt eine gewisse Zuneigung zu dem Frauenarzt entwickeln wird.

Frei nach dem Motto „Bad Boys forever“.

 

Telefonsex Lady Heather

09005-558610

1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Cuckold Loser hat versagt

Vor ein paar Tagen meldete sich Ralf mal wieder, ein 38 Jähriger Loser, grottenhässlich und unansehnlich. Er wünschte sich schon lange, dass seine Frau mal ordentlich Spaß mit einem großen Schwanz hat. Den Wunsch äußerte sie schon einige male und letztes Wochenende war es dann soweit, sie lud einen echten Mann zu sich nach Hause ein, fein säuberlich ausgesucht aus einer Fickplattform aus dem Internet. Für ihn hübschte sie sich auf, wie sie es schon lange nicht mehr getan hatte.
Ralf war ganz aufgeregt und freute sich auf das Spektakel, denn er sollte doch dabei sein. Vielleicht hätte es für ihn auch einen gewissen Lerneffekt gehabt. Weit gefehlt..
Doch als er den gutaussehenden Kerl mit Prachtschwanz sah, ergriff er nur noch die Flucht in den Keller, dort saß er dann und rubbelte an seinem Minischwänzchen. Zu groß war die Furcht vor dem Mann, der seine Frau ordentlich befriedigen konnte.
Fazit: Ralf hat in ganzer Linie versagt! Sein fetter Arsch ist lediglich da um verdroschen zu werden!

Telefonsex Herrin Angela 

09005 558730
1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Berufung

Es gibt wohl wenige Personen, die Leidenschaft und Berufung zu ihrem Beruf machen….

Mandy jedoch, hat dies mit Bravour geschafft!

Aus ihren privaten Fickausflügen auf diverse Parkplätze ist ein regulärer Putzjob geworden.

Und jetzt ratet einmal wo….Auf einer Bahnhofstoilette. Insgesamt 22 Pisskabinen sind nun Mandys Reich.

Aber nicht nur Putzen steht auf ihrem Einsatzplan, dieser beginnt um vier Uhr Morgens und endet nach acht Stunden.

Nein,meine Dreckschlampe muß sich beim Putzen ficken und bepissen lassen. Kotze auflecken und Ärsche sauberlecken.

Wenn sie nicht spurt bekommt sie eine in ihre Nuttenfresse.

Immerhin will ihr sogenannter „Aufpasser“ daß sie Leistung und Kohle bringt.

Allerdings wird Mandy in ca. einer Woche ihren Besitzer wechseln. Dann wird sie in den Besitz eines rumänischen Zuhälters übergehen.

Dann werden für Mandy härtere Zeiten beginnen. Von wegen acht Stunden Tag….

Ihren ersten Arbeitstag hat sie jedenfalls sehr gut und glücklich überstanden. Es gibt doch nichts schöneres, als bespuckt, bepisst und gefickt zu werden während man auf Knien eine vollgekotzte Pisskabine säubert.

Zur Belohnung gabs dann immerhin eine Currywurst an einer billigen Pommesbude.

 

Telefonsex TV-Lady Josephine

09005-558660

1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Lady Allegra – elegant, beherrschend und leidenschaftlich

Du möchtest deine Lust und dein Verlangen einer atemberaubend schönen Herrin zu Füssen legen?! Du möchtest dich der Willkür und der Erziehung einer dominanten, unberechenbaren Lady unterwerfen und dich zum Spielball Ihrer konsequenten, strengen Phantasien machen?! Du möchtest willenlos und bereitwillig deiner eleganten Bizarrlady dienen und gehorsam Ihre Wünsche befolgen?! Lady Allegra wird dich mit sanfter, durchdringend-beherrschender Stimme anleiten über dich hinauszuwachsen, um Ihren Anforderungen gerecht zu werden. Ihre mal liebevollen, mal unsagbar unerbittlichen Worte werden dich zum devoten Lustobjekt machen. Widerrede wird nicht geduldet! Solltest du es wagen, dich Ihren Wünschen zu entziehen, wirst du unerbittliche Missachtung, gnadenlose Strafen und höhnisches, herablassendes Gelächter ertragen müssen. Du darfst dich melden um meine sündhaft schönen Füsse in eleganten High-Heels zu verehren. Wenn du einen Minipimmel hast werde ich mich überaus gerne darüber belustigen und dir verraten wie geil es ist, von einem dicken Schwanz gevögelt zu werden. Du wirst für mich Frauenkleider tragen, und ich werde dich zur Hurenschlampe erziehen… Glaub mir mein kleiner Sklavenwurm, wir werden viel Spass miteinander haben… Ab heute wirst du deiner blonden Göttin der Lust dienen und ihr jeden Wunsch erfüllen. Kein Fetisch ist mir fremd – du darfst dich mit jeglichen Vorlieben und Neigungen bei mir bewerben! Schau immer mal wieder in meinen Blog, dort werde ich dich auch über meine Sprechzeiten informieren. Ich freue mich auf unser Spiel – trau dich – meine arrogante Lust verlangt nach deiner devoten Leidenschaft. Früher oder später wirst du mir hörig werden und vor meinen eleganten Heels im Dreck kriechen – versprochen!

Wir hören voneinander!

Lady Allegra

 

Mandy is back…

Gott sei Dank.

Nach ihrer ausgiebigen Ficktour durch die Lande ist Mandy wieder zurück.

Gut durchgevögelt, vollgepisst und benutzt. Und um eine Erkenntnis reicher.

Große Titten müssen her… Passend für so ein kleines, dreckiges, spermageiles, verhurtes und Pisse schluckendes Stück Scheiße.

Ja Mandy ist wirklich eine Bereicherung für jeden Perversling und Hurenbock.

 

Lady Josephine

Telefonsex Lady Josephine

09005-558660

1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Devote Schwanzhure Otto

Zu Otto wäre zu sagen, daß ihn schlicht und ergreifend die Verzweiflung befallen hat.

Warum Verzweiflung? Die Kleine Schwanzhure sucht verzweifelt Schwänze die ihn ficken und dies wirklich händeringend.

Egal wie hart und dreckig….Hauptsache gefickt werden und dies überall. Egal in welchen Zustand sich die Location befindet.

Otto hat, was seine Benutzung angeht wirklich schon alles unternommen, leider ohne den gewünschten Effekt.

Deshalb hat sich die Dreckschlampe an mich gewandt und mich angefleht ihr dabei behilflich zu sein.

Also, wer Interresse an dieser Spermaschlampe hat,wende sich an mich.

 

Telefonsex Lady Heather

09005-558610

1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

Fussdienste unter der Kaffeetafel

Manchmal liegen Fantasie und Realität wirklich nahe bei einander. So auch bei dem Telefonischen Bericht, den mir mein Fussluder R. vor ein paar Tagen ablieferte.

Die reale Grundlage seines Berichtes war sein erstes Erlebnis mit Damenschuhen und – Füssen. Damals war R. fünf Jahre und belauschte die Kaffeerunde seiner Mutter heimlich, unter der Kaffeetafel.

Wie damals üblich war der Tisch fein gedeckt, mit einer langen, weissen Tischdecke und gutem Porzellan. R. liebte es, sich unter der langen Tischdecke zu verkriechen und die Erwachsenen zu belauschen und Sie zu beobachten. So auch an diesem Frühlingsnachmittag.

Es war frühlingshaft warm draussen und die Freundinnen seiner Mutter waren entsprechend gekleidet. Leichte Kleider, dünne Nylons und hübsche Pumps, mit hohen Absätzen. R. machte isch immer einen Spass daraus, die Pumps zu verstecken, wenn die Damen Ihre Schuhe unter dem Tisch von den Zehen herabbaumeln liessen.  Der Kleine fand es schön, wenn die suchend tastenden Füsse der Damen seinen Körper streiften und  – ganz neben bei- steichelten.

Nun, als erwachsender Mann, wünscht R. sich wieder unter diese Kaffeetafel. Nur diesmal wird der Sklave dort absichtlich von seiner Herrin plaziert und unter der Tafel am Halsband angekettet.

Die Damen, die sich diesmal um die Kaffeetafel versammeln sind dominante Damen, die genau wissen, dass der SKlave R. dort unten kauert. Die Pumps und die Naylons sind Denen von früher recht ähnlich. Nur sind die Absätze höher und die Schuhe sind spitzer.

Die dominant rassig beschuhten Füsse treten den Sklaven R. und knuffen Ihn in die Seite. Ab und an tritt Ihm eine Dame in die Eier, oder hält Ihm einen der Schuhe zum Putzen hin. Der Sklave leckt den Pump mit der Zunge sauber. Er leckt und lutscht so lange, bis der Schuh Ihn tritt und Ihn so fort scheucht.

Machmal baumelt auch ein herrschaftlicher Schuh an den Zehen einer Dame. Für den Sklaven das Zeichen, dass die Lady eine Fussmassage mit der Sklavenzunge wünscht. Daann schiebt der Sklave den Schuh ergeben und vorsichtig vom zarten Fuss der Dame und lässt seine Zunge sanft über die Fussohle tänzeln. Das zarte Nylon schmiegt sich seidig über den Fuss der Lady. Die Zunge des Sklaven spürt die Wärme der Sohle durch den zarten Stoff. Ein leichter Schweissgeruch, gepaart mit einem Geruch von Leder geht von dem göttlichen Fuss aus. Zwischen den Zehen ist dieser wunderbare Geruch besonders stark.

Der Sklave R. möchte sich zu gerne am Schwanz spielen. Aber  – ach ja ! Da war doch was. Seine Herrin hat Ihm, bevor die Kafferunde sich versammelt hatte, befohlen, sich nicht anzufassen. Der Sklave R. hat jetzt die Wahl. Die schnelle Befriedigung jetzt, aber als Strafe die Metallgerte der Herrin auf seinen Füssen erleiden, oder später die wurdervollen Füsse der Herrin auf sich spüren dürfen und von Ihr persönlich zum Höhepunkt begracht werden.

Was denkt Ihr ? Welche Variante hat der Sklave R. gewählt ? Wählt meine Nummer und Lasst mich hören, wie Ihr gewählt hättet. „Fussdienste unter der Kaffeetafel“ weiterlesen

Telefonsex Herrin Christine

09005 558630
1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

TV Lady Josephine – Das gewisse Extra

Suchst Du eine Lady mit dem gewissen Extra? Dem besonderen Kick? Eine neue Art der Erziehung? Dann ist TV-Lady Josephine vielleicht genau die Fantasie, die du noch nie ausprobiert hast, von der du aber schon immer träumst.

TV-Lady im Programm

Wir haben lange überlegt, was unserem Portal noch fehlt. Unsere Ladies bieten von erfahrener Domina bis zur dominanten Prinzessin alle Facetten der dunklen Erotik. Als Josephine dann auf uns zukam, wussten wir, dass wir hier unser Angebot auf spezielle Art und Weise abrunden könnten. Vielleicht ist Sie genau die Art „Lady“, die auch Dir noch gefehlt hat?

Probier die besondere Erotik aus und teile uns mit, was Du generell davon hältst. Wir würden uns über Feedback auch in den Kommentaren sehr freuen.

 

Die Blog Mistress

Ergänzung zu Lady Heathers Hausordnung

5.) Unterlaßt es in Zukunft in E-Mails an mich, mir eure Handynummern

aufs Auge drücken zu wollen.

Die Kontakte finden ausschließlich über die angegebene 09005

Nummer statt!!

Auch wenn ihr noch so winselt!! Basta.

Falls ihr euch diese Nummer nicht merken könnt, tätowiert sie euch

auf das, was ihr als Schwanz bezeichnet!

 

Telefonsex Lady Heather

09005-558610

1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend