Ostern Spezial

Na, wer von Euch Hasen hat genug Eier um mir am Karfreitag und Ostersamstag meine Ostergeschenke zu überbringen?

Ich selbst bin von Ostersonntag bis zum Mittwoch nach Ostern nicht online. Kann Euch aber gerne noch vor Ostern zeigen, wie man Eier färben kann.

Oh, und für die, die mir schon faule Eier in meinen Mailkasten legen wollten: Nö, so einfach geht das nicht in meinem Block erwähnt zu werden. Da will ich Euch am Telefon erst richtig kennenlernen.

Damit ich z.B: S. einen seidigen Ostergruß überbringen kann, an G. einen wirklich heißen Gedanken verschwende, an einen C. denke und hoffe, dass seine Kochkünste voranschreiten, während ich einem anderen C. wünsche, dass seine Dienste trotz des neuen Körperschmucks in Anspruch genommen werden. Und natürlich werde ich bei meinen Ausflügen ins Grüne ganz unterschiedliches Schuhwerk tragen, dass nach Ostern einer gründlichen Pflege bedarf…

Wir hören uns!

Eure Herrin de Lezard!

Herrin DeLezard wünscht ein frivoles 2019

Ein frohes neues Jahr!

Und nach dem ganzen Weihnachtsrummel bin ich nun wieder meistens zu meinen gewohnten Zeiten zwischen 19 und 21 Uhr Werktags (außer Montag) und an den Wochenenden ab Mittags online. (Und wie immer: mit kleinen Ausnahmen, z.B. am 8.1. an dem ich erst nachts online gehen werde.)

Vom 10.1. bis einschließlich 12.1.2019 bin ich nicht online und logge mich am Nachmittag des 13.1. wieder ein.

Ich freue mich auf Eure Anrufe und darauf Euch in eine bizzare Welt zu entführen!

Bizzare Bescherung!

Ich wünsche meinen Anrufern ein frohes Fest! Mögt ihr ebenso reich beschenkt werden wie ich: Spielzeuge und Anregungen im und unter dem Weihnachtsbaum finden!

C. ich hoffe du kannst auch in deinem Urlaub deinen Kochlöffel schwingen. Denke an Deine Herrin, selbst, wenn Du den Kochlöffel im Moment zur Zubereitung von Speisen, zweckentfremden wirst. Du bist wahrlich zu einer Zierde meines Hauses geworden. Ich bin stolz einen solch folgsamen Lakaien mein Eigen nennen zu dürfen!
Du wirst nach deinem Urlaub eine Mail von mir erhalten und darfst in der Zwischenzeit die Sehnsucht nach Deiner Herrin in jeder Sekunde deines Urlaubs genießen.

Mein Stiefelknecht und M.  scheinbar sind Lieferdienste mit pünklicher Lieferung überfordert und ich harre der Auslieferung eines Neugerätes. Auch Ihr dürft euch in dem üben, was ich Geduld und Vorfreude nenne.

M. genieße auch du deinen Urlaub und ich freue mich, wenn du nach den Feiertagen wieder an diesem wunderschönen aufregenden Ort bist, an dem unglaubliches passiert. Ich bin schon gespannt darauf, ob das nächste Mal Bilder, reale Ereignisse oder Phantasien den Vorspann des Kopfkinofilms bilden werden.

S. ich stelle mir deinen ausgefallenen Weihnachtsbaum vor: mit Seidenschleifen, glänzenden Lichtern und Weihnachtskugeln…. und ich hoffe, dass zumindest bei dir der Lieferdienst nicht kläglich versagte. Wenn doch, so kenne ich Mittel und Wege dies zu kompensieren. Du wirst es hören, sehen und erleben, wenn du zum Telefonhörer greifst, wenn ich online bin.

R. dich habe ich in der Vorweihnachtszeit wirklich vermisst. Es ist die Zeit der Mythen und Märchen, der Gruselgeschichten. Und ausgerechnet du hast es vorgezogen in dieser Zeit keine neuen Märchen von modernen Hexen hören zu wollen. Dafür konnte ich dir, M., die Tore zu einem wahren Horrorthriller präsentieren!

Auch allen anderen, die nur einen Telefonanruf entfernt sind:
ein frohes bizzares Weihnachtsfest!

Eure Herrin de Lezard!

Werden in der Weihnachtszeit wünsche wahr?

Einige meiner Wünsche sind dank euch bereits wahr geworden:

Ich habe mich gefreut, dass G. mein erstes Weihnachtstürchen geöffnet hat! Und als meine Zofe zum Tee anwesend war.

C. du hast die magischen Aufgabenstellungen meines Spiels mehr als fantastisch gelöst! Ich habe mich königlich darüber amüsiert!

C. der Spaziergang zu diesem stillen und abgelegenen Ort war eine Freude für mich! Dir den Weg so beschwerlich wie möglich zu machen war wahrlich wunderbar!

Einige Wünsche wurden noch nicht wahr, aber ich weiß als Herrin nachzuhelfen:

D. aus dem Osten Deutschlands. Funktioniert dein Internet nicht? Wolltest Du mir nicht eine Mail schicken? Du erzürnst mich und ich verspreche dir Rücksprache mit deinem Christkind zu halten, damit es Geschenke außer Haus auspackt! (Und wenn du anrufst und dich gebührend dafür entschuldigst, überlege ich mir, ob ich dich im Kopfkino auf eine weitere Reise mit in die Weihnachtsmannwerkstatt mitnehme in der der Elf Lars… aber wer verrät schon den ganzen Film in der Vorschau? Ich mal nicht.)

S. ich weiß noch nicht, ob ich dich zu den braven oder den bösen Buben rechnen muß. Und ich freue mich ein in seide gehülltes Türchen am Wochenende öffnen zu können.

Eure Herrin de Lezard

Wann bin ich für Euch in der Weihnachtszeit erreichbar?

Meine Lieblingszeit des Jahres beginnt: Geschenke und Präsentezeit!

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen mit welchem Grinsen ich durch Kaufhäuser laufe, wenn die musikalische Untermalung wunderschöne Lieder wie: „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Jingle Bells“ (klimpert Schellen!) spielen. So süß eindeutig Zweideutig. – Findet ihr nicht auch?

Da ich Knecht Ruprecht bei der Versendung seiner ganz besonderen Ruten helfe und dem Weihnachtsmann bei der Erfassung von Sonderwünschen, bin ich in diesem Monat zu ganz unterschiedlichen Zeiten aktiv.

Und für alle, denen das zu komplex ist: Schaut einfach, ob ich online bin!

Ich wüsche euch eine wundervoll bizzare Weihnachtszeit!
Eure Herrin de Lezard

Halloweenspecial

Aushang: zwischen dem 31.10. und 4.11. werde ich zu ganz unterschiedlichen Uhrzeiten hier anzutreffen sein. Haltet einfach Ausschau nach mir oder stimmt mit mir Termine ab.
Ab dem 6.11. bin ich zumeist zwischen 19 und 21 Uhr hier anzutreffen.

——————————————————-

M.: Du Genießer des Horrors: ich habe dir eine unglaubliche Geschichte, die das Leben erst in den letzten Tagen geschrieben hat, eiskalt aufbewahrt. Ich freue mich auf deinen Anruf!

T.: Es ist an der Zeit, dass ich dich hier würdige. Unsere Anrufe, deine Folgsamkeit und die phantasievollen Möglichkeiten erfreuen mich jedesmal!

S.: Auch du darfst in meinem Halloween-Special nicht fehlen! Ich warte auf deine Berichte von der Seidenstraße!

Natürlich freue ich mich, wenn meine besondere Lady, mein Blümchenliebhaber, mein Zungenakrobat, mein Mechaniker, mein Fachmann für Söckchen und Nylons oder auch mein Schuhschrankspezialist in meiner Halloween-Special-Zeit vorbeischauen!

Auch alle anderen, heiße ich Willkommen… natürlich auf meine bizzare Art!

Eure Herrin de Lezard

P.S.
C.: Dir eine kleine Ermahnung, damit du nicht auf die Idee kommst, dich auf Lorbeerblättern auszuruhen.

Das Kino wurde nach meinem Urlaub wieder eröffnet …

und ich habe mich über meine Besucher gefreut:

M.: Ich habe den wilden Ausritt mit dir in der freien Natur genossen. Der Duft des Waldbodens, auf dem wir unser Picknick ausgrichtet haben, die Wurzel auf die du dich gesetzt hast, die Trauben, die du sorgsam in den Satteltaschen verwahrt hast, all das hat mich in eine wunderbare Welt gezogen. Als Stallbursche habe ich dich heute zurecht weisen müssen, da du weder in der Lage bist mir und meinem schwarzen Rappen in dem unebenen Terrain zu folgen noch die Pferde richtig zu versorgen. Ja, der Hintern ist nicht nur dazu gedacht um faul darauf herumzusitzen!
Ich freue mich schon auf unser nächstes Abenteuer!

M.: Stephen King kann uns beide durchaus als Drehbuchautoren verpflichten: Mit Geschichten, die das Leben schrieb, sind grausamere und bizzarere Szenen gestrickt als er sie je verfilmte. Gekrönt von dem eiskalten Lachen, dass sich wie ein surrender Ton durch altes Gemäuer zieht, verstärkt und eine fast surrealen Erkenntnis der gerechten Grausamkeit. Es ist immer wieder eine Freude mit dir in uralten Erinnerungen zu schwelgen, die erneut die Gefühle hochkochen lassen und in einem unglaublichen Showdown enden. Ja, M. ich freue mich schon jetzt auf unser nächstes Telefonat!

M.: Wo waren wir schon überall? Wir haben eine Bar besucht, eine Polizeiwache und schließlich auch ein Fußballspiel! Ich bin schon gespannt, wo wir unsere Akteure das nächste Mal treffen werden. Vielleicht in einem Bekleidungsgeschäft? Einem Geschäft für außergewöhnliche Strumpfmoden? Mit einem entsprechend beratenden und geschulten Verkäufer? Oder werden wir einen Wellnesstempel besuchen? Wir werden uns hören und ich freue mich schon darauf.

Und natürlich auch freue ich mich auch über jene, die ich jetzt nicht alle en detail erwähnen kann: ob es darum ging, die Süddeutsche Zeitung zu lesen, sich durch dunkle und gefährliche Gassen zu bewegen, einen Zahnarztbesuch der besonderen Art zu erleben oder dem einfachen Besuch eines Bauernhofs. … Es gibt so viele schöne Sequenzen! Ich freue mich sie wieder mit euch auffrischen zu können.

Besonders möchte ich meinen Bediensteten erwähnen, der wie in dem Zeichentrickfilm „Ratatouille“ entdeckt, dass jeder kochen kann! C. zaubert seit neustem einen wahren Augenschmaus nach langen Filmabenden.

Eure Herrin de Lezard

Uuppps!

Ihr wundert euch bestimmt über dieses Bild. Ja?

„Herrin de Lezard, ich habe eine außergewöhnliche Leidenschaft. Habt ihr eine Feder?“
„Mehrere.“
Schweigen.
„Was?! Wie viele?“
„Frag welche.“
„Welche?“
Na, Überrascht? Es ist nur ein Teil meiner Federsammlung. Und das sind noch nicht einmal die, die ich hier einigen gelesen habe…

Aber erwartet jetzt nicht, dass ich ein Bild von meinem Brennnesselbeet mache! Glaubt mir einfach. Mein Kopfkino hat reale Grundlagen. Ich weiß, wovon ich spreche, wenn ich euch in die eine oder auch andere außergewöhnliche Ecke meines Kopfkinos entführe und euch mit Worten fessele. Den klatschenden Applaus auf andere Weise ertönen lasse.

Ich fliege nun bis zum 9.9. aus. Und freue mich schon jetzt nach meinem Urlaub wieder mit G. zu sprechen. Mal sehen, ob es wieder eng wird.

Mein letztes Kaffekränzchen mit S. wird mich auch im Urlaub zu einem Schmunzeln verleiten.

C.: bei dir freue ich mich auf deinen Bericht… du wirst mich vermissen! Und ich bin gespannt, ob du mein Rätsel lösen kannst.

Wir hören uns ab dem 10.9. wieder!
(Und wenn ich zurück komme, hebe ich jemand ganz bestimmten ein besonderes Paar Schuhe auf und werde es so lange nicht putzen, bis wir telefonieren.)

Herrin de Lezard

 

 

Dies und das, für jeden was…

wie einige von euch haben schon festgestellt haben: ich spreche nicht nur fließend ironisch, sondern auch perfekt Sarkastisch.
M., du hast eine besondere Kostprobe erhalten! Du wirst sehen, welche Spezialitäten ich noch für dich bereit halte.

Und wer meinen rabenschwarzen Humor kennenlernen möchte, kann das gerne tun.
Für andere halte ich gerne meine schlagkräftigen Argumente bereit. Geradlinig, wie ein Lineal, sage ich genau, was ich erwarte. Stimmt es C.? Ich hoffe für dich, dass du durchhälst. Wenn du das nächste Mal das Kopfkino besuchst, wird der Film in folgendem Moment weiterlaufen: „Die Nachbarin beendet den Kontrollgang durch deine Wohnung…“ – Wirst du ihr die Chance geben etwas finden zu können? Wirst du gründlich sein? – Zumal sie das Bett und das Sofa besonders genau inspizieren wird. Sie wird ihr Urteil abgeben…

M., du kennst meine phantasievolle Seite. Schön, dass du wieder aus dem Urlaub zurück bist. Alleine die Wahl der Örtlichkeit, gepaart mit den Möglichkeiten. Das ist, als würdest du einer Naschkatze Pralinen unter die Nase halten! Mehr als verführerisch!

Meine verführerische Stimme… ja, sie hat auch V. verzaubert. Aber vergesst nicht: jeder Zauber hat auch eine dunkle Seite. A., du kennst meine eiskalt fordernde Stimme, denn du hast nichts anderes verdient zu hören.

Und nun will ich euch noch sagen, dass ich vom 31.8. bis einschließlich 9.9. in Urlaub bin. Wer mich also noch vor meinem Urlaub sprechen möchte: hinschauen, ob ich online bin! Oder mailen und Termin ausmachen.

(Und einer von Euch hat mich nach einem bestimmten Bild gefragt: Ruf oder maile mich an.)

Eure Herrin de Lezard

Phantasie macht Verwechslungen unmöglich

Hallo meine lieben Anrufer,

ja, M. eben hatte ich dich in der Leitung. Und obwohl wir gestern miteinander telefonierten, konnte ich dich, ohne einen Hinweis von dir, nicht zuordnen. Ich hätte M., das Pferdchen, zur Auswahl gehabt, dass heute trainiert und sich eigentlich erst morgen wieder meldet. Ich hätte M. als wunderschönen Phantasten, der mich in seine Kopfkinowelt entführte und M., der über ein winziges Problemchen berichtete, aufzuführen. Ja, der Name M. ist recht häufig. Und dabei ist jeder von euch Einzigartig! So einzigartig und phantastisch wie eure Leidenschaften!

Ebenso einzigartig sind eure Stimmen, Telefongewohnheiten und Orte von denen aus ihr anruft. Aber der Hall eines Badezimmers, von Kellerwänden oder gar Besenkammern verstärken oder dimmen eure Stimme. So könnt ihr einen Tag klar wie der frische Waldbach klingen und am nächsten als würdet ihr Quartier auf dem Mond bezogen haben.

M. weißt du, was eine der Grundeigenschaften einer Herrin ist?

Sie ändert missliche Umstände!

Also M. ich fordere dich –  genauso wie alle anderen Anrufer – auf, sich kleine Spitznamen auszudenken. Die ihre Leidenschaft genauer spezifizieren und / oder einen phantasievollen Namen enthalten. Damit sollten dann Verwechslungsmöglichkeiten ziemlich ausgeschlossen sein.

Und nun bin ich auf euren Phantasiereichtum gespannt!

Und zum Schluß noch einen schönen Gruß an einen M., der mich heute von einem besonderen Ort anrief:  Ich habe immer noch ein zufriedenes Grinsen auf meinen Backen von unserem wunderschönes Spiel!

Eure Herrin de Lezard