Werden in der Weihnachtszeit wünsche wahr?

Einige meiner Wünsche sind dank euch bereits wahr geworden:

Ich habe mich gefreut, dass G. mein erstes Weihnachtstürchen geöffnet hat! Und als meine Zofe zum Tee anwesend war.

C. du hast die magischen Aufgabenstellungen meines Spiels mehr als fantastisch gelöst! Ich habe mich königlich darüber amüsiert!

C. der Spaziergang zu diesem stillen und abgelegenen Ort war eine Freude für mich! Dir den Weg so beschwerlich wie möglich zu machen war wahrlich wunderbar!

Einige Wünsche wurden noch nicht wahr, aber ich weiß als Herrin nachzuhelfen:

D. aus dem Osten Deutschlands. Funktioniert dein Internet nicht? Wolltest Du mir nicht eine Mail schicken? Du erzürnst mich und ich verspreche dir Rücksprache mit deinem Christkind zu halten, damit es Geschenke außer Haus auspackt! (Und wenn du anrufst und dich gebührend dafür entschuldigst, überlege ich mir, ob ich dich im Kopfkino auf eine weitere Reise mit in die Weihnachtsmannwerkstatt mitnehme in der der Elf Lars… aber wer verrät schon den ganzen Film in der Vorschau? Ich mal nicht.)

S. ich weiß noch nicht, ob ich dich zu den braven oder den bösen Buben rechnen muß. Und ich freue mich ein in seide gehülltes Türchen am Wochenende öffnen zu können.

Eure Herrin de Lezard

Wann bin ich für Euch in der Weihnachtszeit erreichbar?

Meine Lieblingszeit des Jahres beginnt: Geschenke und Präsentezeit!

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen mit welchem Grinsen ich durch Kaufhäuser laufe, wenn die musikalische Untermalung wunderschöne Lieder wie: „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Jingle Bells“ (klimpert Schellen!) spielen. So süß eindeutig Zweideutig. – Findet ihr nicht auch?

Da ich Knecht Ruprecht bei der Versendung seiner ganz besonderen Ruten helfe und dem Weihnachtsmann bei der Erfassung von Sonderwünschen, bin ich in diesem Monat zu ganz unterschiedlichen Zeiten aktiv.

Ihr könnt mich in diesem Monat einen Termin vereinbaren oder mich voraussichtlich innerhalb dieser Zeiträume erreichen:

12.12. | 19 Uhr bis 22 Uhr
13.12. | 18 Uhr bis 24 Uhr
14.12. | 14 Uhr bis 20 Uhr
15. 12. | werde ich nicht online sein.
16.12. | 15 Uhr bis 24 Uhr
17.12. | 19-22 Uhr
18.12. | 19 Uhr bis 22 Uhr
19.12. | 21 Uhr bis 24 Uhr
20.12. | werde ich nicht online sein.
21.12. | 19 Uhr bis 22 Uhr
22.12 und 23.12. | 14 Uhr bis 20 Uhr
24.12. | 14 Uhr bis 18 Uhr
25.12. und 26.12. | 12 Uhr bis 21 Uhr
27.12 | 19 Uhr bis 21 Uhr
28.12. | 14 Uhr bis 22 Uhr
29.12. | 20 Uhr bis 22 Uhr
30.12. | 15 Uhr bis 22 Uhr
31.12. | werde ich nicht online sein.

(Änderungen sind möglich und werden rechtzeitig hier aktualisiert.)

Und für alle, denen das zu komplex ist: Schaut einfach, ob ich online bin!

Ich wüsche euch eine wundervoll bizzare Weihnachtszeit!
Eure Herrin de Lezard

Halloweenspecial

Aushang: zwischen dem 31.10. und 4.11. werde ich zu ganz unterschiedlichen Uhrzeiten hier anzutreffen sein. Haltet einfach Ausschau nach mir oder stimmt mit mir Termine ab.
Ab dem 6.11. bin ich zumeist zwischen 19 und 21 Uhr hier anzutreffen.

——————————————————-

M.: Du Genießer des Horrors: ich habe dir eine unglaubliche Geschichte, die das Leben erst in den letzten Tagen geschrieben hat, eiskalt aufbewahrt. Ich freue mich auf deinen Anruf!

T.: Es ist an der Zeit, dass ich dich hier würdige. Unsere Anrufe, deine Folgsamkeit und die phantasievollen Möglichkeiten erfreuen mich jedesmal!

S.: Auch du darfst in meinem Halloween-Special nicht fehlen! Ich warte auf deine Berichte von der Seidenstraße!

Natürlich freue ich mich, wenn meine besondere Lady, mein Blümchenliebhaber, mein Zungenakrobat, mein Mechaniker, mein Fachmann für Söckchen und Nylons oder auch mein Schuhschrankspezialist in meiner Halloween-Special-Zeit vorbeischauen!

Auch alle anderen, heiße ich Willkommen… natürlich auf meine bizzare Art!

Eure Herrin de Lezard

P.S.
C.: Dir eine kleine Ermahnung, damit du nicht auf die Idee kommst, dich auf Lorbeerblättern auszuruhen.

Das Kino wurde nach meinem Urlaub wieder eröffnet …

und ich habe mich über meine Besucher gefreut:

M.: Ich habe den wilden Ausritt mit dir in der freien Natur genossen. Der Duft des Waldbodens, auf dem wir unser Picknick ausgrichtet haben, die Wurzel auf die du dich gesetzt hast, die Trauben, die du sorgsam in den Satteltaschen verwahrt hast, all das hat mich in eine wunderbare Welt gezogen. Als Stallbursche habe ich dich heute zurecht weisen müssen, da du weder in der Lage bist mir und meinem schwarzen Rappen in dem unebenen Terrain zu folgen noch die Pferde richtig zu versorgen. Ja, der Hintern ist nicht nur dazu gedacht um faul darauf herumzusitzen!
Ich freue mich schon auf unser nächstes Abenteuer!

M.: Stephen King kann uns beide durchaus als Drehbuchautoren verpflichten: Mit Geschichten, die das Leben schrieb, sind grausamere und bizzarere Szenen gestrickt als er sie je verfilmte. Gekrönt von dem eiskalten Lachen, dass sich wie ein surrender Ton durch altes Gemäuer zieht, verstärkt und eine fast surrealen Erkenntnis der gerechten Grausamkeit. Es ist immer wieder eine Freude mit dir in uralten Erinnerungen zu schwelgen, die erneut die Gefühle hochkochen lassen und in einem unglaublichen Showdown enden. Ja, M. ich freue mich schon jetzt auf unser nächstes Telefonat!

M.: Wo waren wir schon überall? Wir haben eine Bar besucht, eine Polizeiwache und schließlich auch ein Fußballspiel! Ich bin schon gespannt, wo wir unsere Akteure das nächste Mal treffen werden. Vielleicht in einem Bekleidungsgeschäft? Einem Geschäft für außergewöhnliche Strumpfmoden? Mit einem entsprechend beratenden und geschulten Verkäufer? Oder werden wir einen Wellnesstempel besuchen? Wir werden uns hören und ich freue mich schon darauf.

Und natürlich auch freue ich mich auch über jene, die ich jetzt nicht alle en detail erwähnen kann: ob es darum ging, die Süddeutsche Zeitung zu lesen, sich durch dunkle und gefährliche Gassen zu bewegen, einen Zahnarztbesuch der besonderen Art zu erleben oder dem einfachen Besuch eines Bauernhofs. … Es gibt so viele schöne Sequenzen! Ich freue mich sie wieder mit euch auffrischen zu können.

Besonders möchte ich meinen Bediensteten erwähnen, der wie in dem Zeichentrickfilm „Ratatouille“ entdeckt, dass jeder kochen kann! C. zaubert seit neustem einen wahren Augenschmaus nach langen Filmabenden.

Eure Herrin de Lezard

Uuppps!

Ihr wundert euch bestimmt über dieses Bild. Ja?

„Herrin de Lezard, ich habe eine außergewöhnliche Leidenschaft. Habt ihr eine Feder?“
„Mehrere.“
Schweigen.
„Was?! Wie viele?“
„Frag welche.“
„Welche?“
Na, Überrascht? Es ist nur ein Teil meiner Federsammlung. Und das sind noch nicht einmal die, die ich hier einigen gelesen habe…

Aber erwartet jetzt nicht, dass ich ein Bild von meinem Brennnesselbeet mache! Glaubt mir einfach. Mein Kopfkino hat reale Grundlagen. Ich weiß, wovon ich spreche, wenn ich euch in die eine oder auch andere außergewöhnliche Ecke meines Kopfkinos entführe und euch mit Worten fessele. Den klatschenden Applaus auf andere Weise ertönen lasse.

Ich fliege nun bis zum 9.9. aus. Und freue mich schon jetzt nach meinem Urlaub wieder mit G. zu sprechen. Mal sehen, ob es wieder eng wird.

Mein letztes Kaffekränzchen mit S. wird mich auch im Urlaub zu einem Schmunzeln verleiten.

C.: bei dir freue ich mich auf deinen Bericht… du wirst mich vermissen! Und ich bin gespannt, ob du mein Rätsel lösen kannst.

Wir hören uns ab dem 10.9. wieder!
(Und wenn ich zurück komme, hebe ich jemand ganz bestimmten ein besonderes Paar Schuhe auf und werde es so lange nicht putzen, bis wir telefonieren.)

Herrin de Lezard

 

 

Dies und das, für jeden was…

wie einige von euch haben schon festgestellt haben: ich spreche nicht nur fließend ironisch, sondern auch perfekt Sarkastisch.
M., du hast eine besondere Kostprobe erhalten! Du wirst sehen, welche Spezialitäten ich noch für dich bereit halte.

Und wer meinen rabenschwarzen Humor kennenlernen möchte, kann das gerne tun.
Für andere halte ich gerne meine schlagkräftigen Argumente bereit. Geradlinig, wie ein Lineal, sage ich genau, was ich erwarte. Stimmt es C.? Ich hoffe für dich, dass du durchhälst. Wenn du das nächste Mal das Kopfkino besuchst, wird der Film in folgendem Moment weiterlaufen: „Die Nachbarin beendet den Kontrollgang durch deine Wohnung…“ – Wirst du ihr die Chance geben etwas finden zu können? Wirst du gründlich sein? – Zumal sie das Bett und das Sofa besonders genau inspizieren wird. Sie wird ihr Urteil abgeben…

M., du kennst meine phantasievolle Seite. Schön, dass du wieder aus dem Urlaub zurück bist. Alleine die Wahl der Örtlichkeit, gepaart mit den Möglichkeiten. Das ist, als würdest du einer Naschkatze Pralinen unter die Nase halten! Mehr als verführerisch!

Meine verführerische Stimme… ja, sie hat auch V. verzaubert. Aber vergesst nicht: jeder Zauber hat auch eine dunkle Seite. A., du kennst meine eiskalt fordernde Stimme, denn du hast nichts anderes verdient zu hören.

Und nun will ich euch noch sagen, dass ich vom 31.8. bis einschließlich 9.9. in Urlaub bin. Wer mich also noch vor meinem Urlaub sprechen möchte: hinschauen, ob ich online bin! Oder mailen und Termin ausmachen.

(Und einer von Euch hat mich nach einem bestimmten Bild gefragt: Ruf oder maile mich an.)

Eure Herrin de Lezard

Phantasie macht Verwechslungen unmöglich

Hallo meine lieben Anrufer,

ja, M. eben hatte ich dich in der Leitung. Und obwohl wir gestern miteinander telefonierten, konnte ich dich, ohne einen Hinweis von dir, nicht zuordnen. Ich hätte M., das Pferdchen, zur Auswahl gehabt, dass heute trainiert und sich eigentlich erst morgen wieder meldet. Ich hätte M. als wunderschönen Phantasten, der mich in seine Kopfkinowelt entführte und M., der über ein winziges Problemchen berichtete, aufzuführen. Ja, der Name M. ist recht häufig. Und dabei ist jeder von euch Einzigartig! So einzigartig und phantastisch wie eure Leidenschaften!

Ebenso einzigartig sind eure Stimmen, Telefongewohnheiten und Orte von denen aus ihr anruft. Aber der Hall eines Badezimmers, von Kellerwänden oder gar Besenkammern verstärken oder dimmen eure Stimme. So könnt ihr einen Tag klar wie der frische Waldbach klingen und am nächsten als würdet ihr Quartier auf dem Mond bezogen haben.

M. weißt du, was eine der Grundeigenschaften einer Herrin ist?

Sie ändert missliche Umstände!

Also M. ich fordere dich –  genauso wie alle anderen Anrufer – auf, sich kleine Spitznamen auszudenken. Die ihre Leidenschaft genauer spezifizieren und / oder einen phantasievollen Namen enthalten. Damit sollten dann Verwechslungsmöglichkeiten ziemlich ausgeschlossen sein.

Und nun bin ich auf euren Phantasiereichtum gespannt!

Und zum Schluß noch einen schönen Gruß an einen M., der mich heute von einem besonderen Ort anrief:  Ich habe immer noch ein zufriedenes Grinsen auf meinen Backen von unserem wunderschönes Spiel!

Eure Herrin de Lezard

An meine Lakaien…

ihr habt mich würdevoll nach meinem Urlaub empfangen.

G.: wie gern schlich ich heimlich und unbemerkt mit dir durch dein Haus. Diesmal hätte wohl nicht viel gefehlt und wir wären ertappt worden.

K.: ich hoffe du „genießt“ deine Aufgabe und ich glaube du hast ganz intensiv an mich gestern denken können. Wie gerne wäre ich jetzt ein Mäuschen! Ich weiß: Du liest den Blog. Und ich habe nun noch eine kleine zusätzliche Aufgabenstellung für dich: denn unser nächstes Spiel wird bei einem ganz besonderen Liebhaber der Kunst stattfinden. Wir werden seine Villa betreten. In deren Eingangshalle befindet sich ein überdimensionales Fresko im Stil von Luis Royo. Und nun ist deine Aufgabe sich mit seinen Werken zu befassen, damit du weißt in welch phantastisches künstlerisches Bauwerk wir uns begeben werden. Zu deiner Information: der Auftraggeber bestand darauf ausschließlich männliche Darsteller in diesem Kunststil abzubilden. Und dies schließt schon ein bißchen auf seine Gesinnung. Und nun glaube ich, dass es dir noch schwerer fallen wird, die Bürde, die deine Lust einschränkt, zu tragen. Und ich freue mich nun umso mehr auf unser nächstes Zusammentreffen!

M.: ich habe deine Mail mit großer Aufmerksamkeit gelesen und freue mich auf unser nächstes Telefonat.

Eure Herrin de Lezard

 

Was bitte sind „NoHeels“?

„Herrin de Lezard, was trägst Du gerade?“ – „Ich sitze gerade auf meinem roten Sofa und trage NoHeels …“ – „Verzeiht die Unterbrechung. Was bitte sind NoHeels?“

Na, erinnern sich einige von Euch an diese Frage? Nun könnt ihr sie sehen: meine NoHeels! Schuhe, die wie High Heels aussehen, aber keinen Absatz haben. (Dafür haben meine NoHeels richtig süße Metallnieten!)

Warum ich so ausgefallenes Schuhwerk besitze? – Klar, ich könnte einfach sagen: weil ich außergewöhnlich bin. Die Wahrheit ist aber viel amüsanter:
Eines Tages flatterte mir eine Einladung zu einem Event auf den Tisch. Nichts außergewöhnliches bis auf den letzten Satz: „Wir bitten die Damen aufgrund des historischen Bodenbelags auf Schuhe mit Absatz zu verzichten.“

Mein Kopf schaltete sich ein: Eine Frau das wichtigste Kleidungsstück zu nehmen grenzte an Unverschämtheit! Das Klackern der Schuhe, das eine Lady ankündigt, durch dumpfes stampfendes Schuhgetrappel zu ersetzen, das ist unerhört! Ich ging zu meinem Schuhschrank. Welche Schuhe konnten zu einer Abendgaderobe passen, die keinen Absatz hatten? Flippies? (Selbst da habe ich ein Paar mit Absatz.) Espandrillos? Oder gar Turnschuhe?

Ich liebe hohe Schuhe. Da braucht keiner sagen: Brust raus, Bauch rein. Das passiert von Alleine: „Frau“ nimmt mit High Heels automatisch eine aufrechte Haltung ein. Also begann ich im Internet zu stöbern und stieß voller Stolz auf meine so sehr geliebten NoHeels. Ich war die einzige Frau, die sich ohne Absätze wie eine Frau bewegen und entsprechend im Rampenlicht stehen konnte. Dank meiner Internetbestellung war der Abend ein voller Erfolg!

Seitdem reagiere ich auf die Bitte: „Zieh keine Schuhe mit Absatz an, ich habe einen empfindlichen Parkettboden.“ mit diesem Paar Schuhe. Und lache jedesmal den Gastgeber aus, wenn er mit völlig entgleistem Gesicht so lange auf meine Schuhe schaut, bis er feststellt, dass ich keinen Absatz trage. Diese Schuhe haben mir wahrlich schon sehr schöne Stunden bereitet!

Der Nachteil an diesen Schuhen ist allerdings, dass man bei längerem Tragen an den Füßen leicht transpiriert. Also schwitzt. Aber wie jeder weiß, gibt es da Mittel und Möglichkeiten Füße auf unterschiedliche Art und Weise zu reinigen.

Und wenn ihr das nächste Mal anruft und mich fragt: „Was bitte sind NoHeels?“, dann werd ich Euch auf diesen Blog verweisen und dann könnt ihr auch einen meiner Lieblingsschuhe sehen.

Und noch ein Hinweis für Euch: in der Zeit vom 12. – 15. Juli bin ich nicht im Telefondienst. Wer wissen will, warum und was ich in dieser Zeit gemacht habe, darf mich gerne ab dem 16. anrufen und fragen!

Eure Herrin de Lezard

Ich heiße euch im Hause de Lezard willkommen.

Hallo ich bin „die Neue“

Volker: ich kann dir sagen, dass ich für dich und Melissa einen ganz besonderen Job habe und Robert: für dich habe ich mir ein ganz außergewöhnliches Märchen ausgedacht. – Ich freue mich über euren nächsten Besuch!

Für die, die mich noch nicht kennen:
In meinem Theatersaal finden Vorführungen vor großem und kleinem Publikum statt: von der Rocky Horror Picture Show bishin zu Soloauftritten.
In den Kopfkinosälen nehmen die schaurig-schön erregenden erotischen tausendundzwei Geschichten phantasievolle Formen an.
In den Hauptrollen könnte ihr eine freundliche Fee erleben, die euch auf Daumesgröße schrumpft und euch gefühlvoll miterleben lässt, was ihr nie zu sehen gewagt habt! Alte Geschichten von Lust und Leid erwachen zum Leben und einige von euch vewandelt Circe in Tiere.

Im Cafe des Kinos empfange ich besondere Gäste zu besonderen Anlässen: Unterschiedliche Mottoparties wie z.B. „Strumpf und Schuh“, „Fuß und Zeh“ oder auch nur „Unbeschreiblich“ freuen sich über neue Teilnehmer.

Natürlich suche ich für den Hauptbetrieb meines Kinos Lakaien, die mir dienen und in Interaktion treten: Ich liebe es den Takt eurer Zauberstäbe zu dirigieren, den Beat der Lust zu hören. Faziniert mich mit eurem Zungenspiel, erfreut mich mit eurer Phantasie und erwartet devot euren angemessenen Lohn, wenn mir danach ist.

Erlebt hautnah die unglaubliche Welt der unendlichen Möglichkeiten jedweder Leidenschaft und ich öffne euch die Tür zu euerem eigenen Kinosaal!

Herrin de Lezard