Aus dem Tagebuch von Mistress Sandy : Lustsklave Dennis

Lange habt ihr von eurer Herrin nichts gelesen, das werde ich jetzt wieder ändern und euch alle paar Tage ein paar spannende Updates aus dem Leben der Mistress Sandy erzählen. Ich hoffe ihr findet dadurch Anregungen wie Ihr auch eure Lust ausleben möchtet.

Beginnen werde ich heute mit Lustsklave Dennis

Dennis begleitet mich schon einige Jahre…irgendwann gab es den Tag X da ist Dennis mir und meiner Stimme verfallen. Immer wieder hat er gebettelt er möchte nicht mehr anrufen , aber sein Innerstes ist so besessen nach mir , das er mich einfach brauch.

Er brauch das Gefühl der Lustkontrolle, das Gefühl der Abhängigkeit und endlich nach langer Zeit hat er aufgehört sich dagegen zu wehren. Natürlich geht man mit einer Herrin respektvoll um und hält sich an Vereinbarungen und Termine. An dieser Stelle Dennis: Du hast mal wieder unseren Termin verschlafen! DU WEISST WAS DAS HEISST! Du meldest dich in den nächsten Tagen und hast dein Entschuldigungstribut bereits vorbereitet!  Dein Ungehorsam wird schon irgendwann dein Konto leer wichsen.Wage dich dich nicht daran zu halten, ich habe eine Menge über Dich zu erzählen.

Dennis hatte die Aufgabe sich bei einer Domina für einen Termin zu melden. Eine Domina die ich ihm im Vogtland herausgesucht habe. Dort hatte er sich zu melden und gefügig zu sein.

Jedes einzelne Detail hat er mir mitzuteilen, sonst hat er nämlich absolutes Wichsverbot und ich erzähle euch die peinlichen Geschichten von seiner Entjungferung mit einer Kerze. Na was denkt ihr wird er hörig sein , oder wieder am Telefon um Entschuldigung betteln , weil er als kleiner Schlappschwanz keinen Mut hat.

Ich werde es euch berichten Eure Mistress Sandy

Autor: Mistress Sandy

Du möchtest mir Tribut zollen? Das ist richtig so! Den einzigen Weg, auf dem das Möglich ist, erkläre ich Dir hier. Tributzahlungen Tribut erfolgt ausschließlich als Geschenk in Form eines Amazon-Gutscheins! Den Gutschein kannst Du an meine E-Mail-Adresse senden: sandy@erotic-call-concept.de. Andere Formen der Tributzahlung sind bis auf Weiteres nicht möglich, da sie einfach zu unsicher sind. Geld mit der Post zu schicken war schon immer eine schlechte Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.