An meine Lakaien…

ihr habt mich würdevoll nach meinem Urlaub empfangen.

G.: wie gern schlich ich heimlich und unbemerkt mit dir durch dein Haus. Diesmal hätte wohl nicht viel gefehlt und wir wären ertappt worden.

K.: ich hoffe du „genießt“ deine Aufgabe und ich glaube du hast ganz intensiv an mich gestern denken können. Wie gerne wäre ich jetzt ein Mäuschen! Ich weiß: Du liest den Blog. Und ich habe nun noch eine kleine zusätzliche Aufgabenstellung für dich: denn unser nächstes Spiel wird bei einem ganz besonderen Liebhaber der Kunst stattfinden. Wir werden seine Villa betreten. In deren Eingangshalle befindet sich ein überdimensionales Fresko im Stil von Luis Royo. Und nun ist deine Aufgabe sich mit seinen Werken zu befassen, damit du weißt in welch phantastisches künstlerisches Bauwerk wir uns begeben werden. Zu deiner Information: der Auftraggeber bestand darauf ausschließlich männliche Darsteller in diesem Kunststil abzubilden. Und dies schließt schon ein bißchen auf seine Gesinnung. Und nun glaube ich, dass es dir noch schwerer fallen wird, die Bürde, die deine Lust einschränkt, zu tragen. Und ich freue mich nun umso mehr auf unser nächstes Zusammentreffen!

M.: ich habe deine Mail mit großer Aufmerksamkeit gelesen und freue mich auf unser nächstes Telefonat.

Eure Herrin de Lezard

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.