Fetisch Telefonsex Blog

Minipimmelchen- Wettbewerb bei Mistress Sandy

Aufgepasst! Meine  treuen Minipimmelchen, meine kleinen Versager

Ist dein Schwänzchen kleiner wie auf dem Foto??Geh schnell messen und ruf mich an!!!

Ich bin schon oft gefragt worden, wer hat den kleinsten Minischwanz

Wollen wir es zusammen herausfinden? Wer hat die größte Demütigung verdient? Wer wird der Sieger werden und wird verdient vorgeführt.

Wie kannst du es werden? Du hast Zeit von heute 07.08 18 Uhr bis zum 11.08 anzutreten. Dich mir vor zustellen und  mir zu sagen wie groß dein Pimmelchen schlaff und in „Steifzustand“ ist .

Der kleinste steife Stummel gewinnt am Sonntag diesen Wettbewerb und darf sich freuen auf Wunsch von mir auch mit Foto zur Schau gestellt werden . Natürlich hat eure Mistress auch eine Überraschung für die besten fünf kleinen Schlappschwänze!

Mach mit und lass dir von mir zeigen wie man ein Stummelchen durch Lustkontrolle behandelt.

Eure Mistress Sandy

Lustprinzessin Julia stellt sich vor

Aus dem Tagebuch von Mistress Sandy

Eigentlich wollte ich heute wieder etwas von Sklavenschüler DENNIs erzählen. Da er aber wie schon oft unzuverlässlich ist und sich meinen Anweisungen entzieht bekommt er nur eins von mir: IGNORANZ

Stattdessen möchte ich mich mit Euch an Minipimmelchen Prinzessin Julia erfreuen . Hier ein kleiner Eindruck nach unserer Session .

„Ich bin so dankbar dass ich meinen Stummel gerade wichsen durfte und…es hat mir so gut geschmeckt zu eurer Beachtung meine wichsee vom Boden zu lecken und….ich möchte nie wieder mehr als was Ihr wisst mir geben zu können und …ich möchte dass ihr wisst: ich wünsche mir so sehr dass ihr mir meinen Minipimmel noch viel kleiner macht und mich beim anschaffen eure Tritte in meine noch zu großen losen Eier spüren lässt….weil ich natürlich den Freiern gefallen will und nicht mein nutzloses Gehänge im Weg haben will!

Ich habe noch nie so lange meine 2 Finger gefickt wie gerade und…ich gehe sofort duschen und den Tag beginnen damit ich schnell wieder bei euch sein darf, und mich präsentieren darf.

Ich knie noch immer und …fühle mich stolz wie nie ein Loser zu sein und für euch gerade am offenen Fenster hoffentlich meinen Nachbarn ermöglicht habe zu wissen, dass ich ein minipimmelloser bin der auf den Boden wichst und es ableckt….ich liebe es wie klein mein Schwanz bei Erregung wird….bitte darf ich fragen: wie kann ich ihn für euch noch kleiner machen?

Julia“

 

So Prinzessin Julia du hattest eine Aufgabe…ich bin gespannt

Mistress Sandy

 

Phantasie macht Verwechslungen unmöglich

Hallo meine lieben Anrufer,

ja, M. eben hatte ich dich in der Leitung. Und obwohl wir gestern miteinander telefonierten, konnte ich dich, ohne einen Hinweis von dir, nicht zuordnen. Ich hätte M., das Pferdchen, zur Auswahl gehabt, dass heute trainiert und sich eigentlich erst morgen wieder meldet. Ich hätte M. als wunderschönen Phantasten, der mich in seine Kopfkinowelt entführte und M., der über ein winziges Problemchen berichtete, aufzuführen. Ja, der Name M. ist recht häufig. Und dabei ist jeder von euch Einzigartig! So einzigartig und phantastisch wie eure Leidenschaften!

Ebenso einzigartig sind eure Stimmen, Telefongewohnheiten und Orte von denen aus ihr anruft. Aber der Hall eines Badezimmers, von Kellerwänden oder gar Besenkammern verstärken oder dimmen eure Stimme. So könnt ihr einen Tag klar wie der frische Waldbach klingen und am nächsten als würdet ihr Quartier auf dem Mond bezogen haben.

M. weißt du, was eine der Grundeigenschaften einer Herrin ist?

Sie ändert missliche Umstände!

Also M. ich fordere dich –  genauso wie alle anderen Anrufer – auf, sich kleine Spitznamen auszudenken. Die ihre Leidenschaft genauer spezifizieren und / oder einen phantasievollen Namen enthalten. Damit sollten dann Verwechslungsmöglichkeiten ziemlich ausgeschlossen sein.

Und nun bin ich auf euren Phantasiereichtum gespannt!

Und zum Schluß noch einen schönen Gruß an einen M., der mich heute von einem besonderen Ort anrief:  Ich habe immer noch ein zufriedenes Grinsen auf meinen Backen von unserem wunderschönes Spiel!

Eure Herrin de Lezard

Aus dem Tagebuch von Mistress Sandy : Lustsklave Dennis

Lange habt ihr von eurer Herrin nichts gelesen, das werde ich jetzt wieder ändern und euch alle paar Tage ein paar spannende Updates aus dem Leben der Mistress Sandy erzählen. Ich hoffe ihr findet dadurch Anregungen wie Ihr auch eure Lust ausleben möchtet.

Beginnen werde ich heute mit Lustsklave Dennis

Dennis begleitet mich schon einige Jahre…irgendwann gab es den Tag X da ist Dennis mir und meiner Stimme verfallen. Immer wieder hat er gebettelt er möchte nicht mehr anrufen , aber sein Innerstes ist so besessen nach mir , das er mich einfach brauch.

Er brauch das Gefühl der Lustkontrolle, das Gefühl der Abhängigkeit und endlich nach langer Zeit hat er aufgehört sich dagegen zu wehren. Natürlich geht man mit einer Herrin respektvoll um und hält sich an Vereinbarungen und Termine. An dieser Stelle Dennis: Du hast mal wieder unseren Termin verschlafen! DU WEISST WAS DAS HEISST! Du meldest dich in den nächsten Tagen und hast dein Entschuldigungstribut bereits vorbereitet!  Dein Ungehorsam wird schon irgendwann dein Konto leer wichsen.Wage dich dich nicht daran zu halten, ich habe eine Menge über Dich zu erzählen.

Dennis hatte die Aufgabe sich bei einer Domina für einen Termin zu melden. Eine Domina die ich ihm im Vogtland herausgesucht habe. Dort hatte er sich zu melden und gefügig zu sein.

Jedes einzelne Detail hat er mir mitzuteilen, sonst hat er nämlich absolutes Wichsverbot und ich erzähle euch die peinlichen Geschichten von seiner Entjungferung mit einer Kerze. Na was denkt ihr wird er hörig sein , oder wieder am Telefon um Entschuldigung betteln , weil er als kleiner Schlappschwanz keinen Mut hat.

Ich werde es euch berichten Eure Mistress Sandy

An meine Lakaien…

ihr habt mich würdevoll nach meinem Urlaub empfangen.

G.: wie gern schlich ich heimlich und unbemerkt mit dir durch dein Haus. Diesmal hätte wohl nicht viel gefehlt und wir wären ertappt worden.

K.: ich hoffe du „genießt“ deine Aufgabe und ich glaube du hast ganz intensiv an mich gestern denken können. Wie gerne wäre ich jetzt ein Mäuschen! Ich weiß: Du liest den Blog. Und ich habe nun noch eine kleine zusätzliche Aufgabenstellung für dich: denn unser nächstes Spiel wird bei einem ganz besonderen Liebhaber der Kunst stattfinden. Wir werden seine Villa betreten. In deren Eingangshalle befindet sich ein überdimensionales Fresko im Stil von Luis Royo. Und nun ist deine Aufgabe sich mit seinen Werken zu befassen, damit du weißt in welch phantastisches künstlerisches Bauwerk wir uns begeben werden. Zu deiner Information: der Auftraggeber bestand darauf ausschließlich männliche Darsteller in diesem Kunststil abzubilden. Und dies schließt schon ein bißchen auf seine Gesinnung. Und nun glaube ich, dass es dir noch schwerer fallen wird, die Bürde, die deine Lust einschränkt, zu tragen. Und ich freue mich nun umso mehr auf unser nächstes Zusammentreffen!

M.: ich habe deine Mail mit großer Aufmerksamkeit gelesen und freue mich auf unser nächstes Telefonat.

Eure Herrin de Lezard

 

Besitzer gewechselt

Das hat Mandy.

Naja oder um bei der Wahrheit zu bleiben, Mandy Darling wurde ganz einfach verschachert.

Ihre neue Besitzerin ist etwas ganz besonderes, nämlich Transsexuell. Mit einem unstillbaren Hunger nach kleinen Fotzen wie Mandy.

Das heißt Sie wird jetzt nicht nur von ihren Kunden nach Strich und Faden gefickt, penetriert, vollgepisst und täglich aufs Neue gedemütigt. Nein Mandy hat das ganz große Los gezogen und wird schon vor Beginn ihrer Schicht gefickt.

Da ist Mandy dann überglücklich.

 

Telefonsex TV-Lady Josephine

09005-558660

1,99 / min aus dem dt. Festnetz. Mobilfunk ggf. abweichend

 

 

Was bitte sind „NoHeels“?

„Herrin de Lezard, was trägst Du gerade?“ – „Ich sitze gerade auf meinem roten Sofa und trage NoHeels …“ – „Verzeiht die Unterbrechung. Was bitte sind NoHeels?“

Na, erinnern sich einige von Euch an diese Frage? Nun könnt ihr sie sehen: meine NoHeels! Schuhe, die wie High Heels aussehen, aber keinen Absatz haben. (Dafür haben meine NoHeels richtig süße Metallnieten!)

Warum ich so ausgefallenes Schuhwerk besitze? – Klar, ich könnte einfach sagen: weil ich außergewöhnlich bin. Die Wahrheit ist aber viel amüsanter:
Eines Tages flatterte mir eine Einladung zu einem Event auf den Tisch. Nichts außergewöhnliches bis auf den letzten Satz: „Wir bitten die Damen aufgrund des historischen Bodenbelags auf Schuhe mit Absatz zu verzichten.“

Mein Kopf schaltete sich ein: Eine Frau das wichtigste Kleidungsstück zu nehmen grenzte an Unverschämtheit! Das Klackern der Schuhe, das eine Lady ankündigt, durch dumpfes stampfendes Schuhgetrappel zu ersetzen, das ist unerhört! Ich ging zu meinem Schuhschrank. Welche Schuhe konnten zu einer Abendgaderobe passen, die keinen Absatz hatten? Flippies? (Selbst da habe ich ein Paar mit Absatz.) Espandrillos? Oder gar Turnschuhe?

Ich liebe hohe Schuhe. Da braucht keiner sagen: Brust raus, Bauch rein. Das passiert von Alleine: „Frau“ nimmt mit High Heels automatisch eine aufrechte Haltung ein. Also begann ich im Internet zu stöbern und stieß voller Stolz auf meine so sehr geliebten NoHeels. Ich war die einzige Frau, die sich ohne Absätze wie eine Frau bewegen und entsprechend im Rampenlicht stehen konnte. Dank meiner Internetbestellung war der Abend ein voller Erfolg!

Seitdem reagiere ich auf die Bitte: „Zieh keine Schuhe mit Absatz an, ich habe einen empfindlichen Parkettboden.“ mit diesem Paar Schuhe. Und lache jedesmal den Gastgeber aus, wenn er mit völlig entgleistem Gesicht so lange auf meine Schuhe schaut, bis er feststellt, dass ich keinen Absatz trage. Diese Schuhe haben mir wahrlich schon sehr schöne Stunden bereitet!

Der Nachteil an diesen Schuhen ist allerdings, dass man bei längerem Tragen an den Füßen leicht transpiriert. Also schwitzt. Aber wie jeder weiß, gibt es da Mittel und Möglichkeiten Füße auf unterschiedliche Art und Weise zu reinigen.

Und wenn ihr das nächste Mal anruft und mich fragt: „Was bitte sind NoHeels?“, dann werd ich Euch auf diesen Blog verweisen und dann könnt ihr auch einen meiner Lieblingsschuhe sehen.

Und noch ein Hinweis für Euch: in der Zeit vom 12. – 15. Juli bin ich nicht im Telefondienst. Wer wissen will, warum und was ich in dieser Zeit gemacht habe, darf mich gerne ab dem 16. anrufen und fragen!

Eure Herrin de Lezard

$-Experimente …

Erotische $-Experimente …

… sind für Geldsklaven eine nachhaltige Investition: erst treiben meine Spielchen dich bis zum erotischen Höhenflug/Happy-End und zeitverzögert erhältst du dann die Rechnung, die beim zweiten Hinsehen nochmals eine gewisse Spannung zwischen deinen Beinen erzeugt …Wobei ich dieses Gefühl per Hypnose auch noch bei dir verstärken könnte: Dein Blick auf eine „spezielle“ Rechnung …. und du kannst nicht mehr laufen …

Klinik-Erotik …

… bietet mir und dir die Lust, die nicht alltäglich ausgelebt werden kann! Ich liebe den Gyn.-Stuhl; lässt er doch fast alle Spielarten zu, die mit Sextoys, Klinik- und Praxisausstattung und ganz viel Wasser vorstellbar sind.

Liebesschaukeln sind meine Lieblingsspielzeuge bzw. Trainingsgeräte!!! Ja, richtig, mann/frau kann damit erotisch-schaukeln und -trainieren. Bei den nächsten Telefonaten sitze ich auf meiner Schaukel, die übrigens in JEDE Richtung schwingbar ist. Von dir brauche ich dann nur noch das entsprechende Kopf- (Sex-)Kino.

 

 

Erotik-Altar

Stefan ist außergewöhnlich interessiert an meinen Sexperimenten:

Meiner Aufforderung, einen Erotik-Altar bestehend aus Dildo, Foto und anderen Sextoys aufzustellen, folgte er bedingungslos.

Ziel ist, darauf letztendlich nach meiner Anleitung abzuspritzen.

Diejenigen von euch, die mir ein Foto vom eigenen Erotik-Altar mailen, werden von und mit mir eine Dana DeLuxe-Masturbationsorgie am Telefon erleben!

Versprochen!!