Ein wahrhaft gefügiger Sklave der Extraklasse

Heute hatte ich mit dem devoten M. das Vergnügen. Er hat es gewagt mit mir in Kontakt zu treten, obwohl er einen kleinen, mickrigen Minipimmel hat mit dem er keine Lady ans Ziel ihrer Träume bringen kann. Leider musste ich ihm mitteilen, dass ich nur auf grosse Schwänze und pralle Eier stehe. Aber wo er ja schon mal bei mir war konnte er mir doch gleich als Zahlhure dienen, und ich habe ihm erklärt, dass man Ladies von meinem Format als Mann stets finanziell zu Diensten zu stehen hat. Die Dame braucht regelmässig neue Schuhe oder Schmuck um ihre Macht und ihren Status zu demonstrieren, und sie wird sich nur mit Kleinpimmeltypen abgeben, wenn diese in der Lage sind ihren Luxus zu finanzieren – das war meinem braven Diener M dann irgendwann auch klar. Wenn er Glück hat darf er zur Belohnung vielleicht auch die Gummis mit dem potenten Saft meiner Lover mit den grossen Schwänzen auslecken – nun ja die Hoffnung stirbt ja zuletzt, dass dann sein mickriges Pimmelchen etwas wächst! Zu meiner Belustigung darfst du dich immer bei mir melden. Vielleicht nehme ich mir die Zeit mit dir zu sprechen. Vielleicht werde ich dich aber auch einfach nur ignorieren und du hast mir zu meiner Huldigung und Ehrung einfach nur finanziell zu dienen du kleiner Nichtsnutz. Bis bald M – es wird mir wieder ein Vergnügen sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.